Literaturforum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 4. August 2021, 02:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 27 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 16:24 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Hallo zusammen,

mir stellt sich inzwischen ernsthaft die Frage, über welche Zeit JA explizit schreibt. Also anders rum gesagt: Schreibt JA grundsätzlich über ihre Gegenwart, oder vielleicht die Vergangenheit? Könnte es ein, daß sie über Personen oder Begebenheiten aus dem 15. oder 16. Jahrhundert, also aus ihrer Geschichte geschrieben hat?

Kann ja sein, daß ich etwas übersehen habe, aber ich habe zumindest bei P&P keine richtigen Hinweise auf das Jahr gefunden ...

Weiß eine/r von euch näheres ...?

:danke: schon mal für eure Hilfe !!!

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 16:24 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 16:34 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Ich denke, sie schreibt über ihre Zeit, zwischen 1790 und 1815. Es gibt für mich keinen Hinweis, dass sie ihre Geschichten 200 Jahre früher angesiedelt hat.
Ein bestimmtes Jahr hat sie nie angeben, wobei man bei Persuasion wohl anhand von Captain Wentworth Aktivitäten eine gewisse zeitliche Eingrenzung hat.

Warum ausgerechnet P&P?
Ich würde es für SEHR ungewöhnlich halten, abgesehen davon gibt es Hinweise, die auf ihre Zeit weisen.
Im 15. und 16. Jh pflegte man keine Ferienreisen zu unternehmen, dass ist eine typische Entwicklung ihrer Zeit.
Auch die Beschreibung der Bälle weist nicht grade auf den Tanzstil des 15. und 16. Jh hin.
Und das Militär im 15. und 16. Jh sah auch anders aus, als sie es beschreibt.
"This was exactly as it should be; for the young man wanted only regimentals to make him completely charming."

Richtige Regimentsuniformen gab es im 15. und 16. Jh noch nicht.
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Zuletzt geändert von Kerstin am Dienstag 10. Oktober 2006, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 16:53 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Um ganz exakt zu sein, Uniformen wurden erst eingeführt, als es "stehende Regimenter" gab. Und das war nach dem 30jährigen Krieg im 17. Jh.
In Frankreich wird die Einführung der Uniform auf das Jahr 1670 datiert, was aber nicht ausschließt, dass es sie auch schon vorher gab.
Allerdings gab es sie SICHER nicht im 15. und 16. Jh, dort kleidete man sich nach Belieben.
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 17:41 
Offline
Archivarius

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 09:04
Beiträge: 2741
Wohnort: Brandenburg
MP lässt sich auch ganz gut anhand der Reise nach Antigua terminieren... glaub ich... Das haben wir damals im MP-Groupread diskutiert... Irgendwas um 1813 oder so?

Mir kommt Caros Frage etwas uninspiriert vor? Kann es sein, dass sie sich mit JA Romanen nicht auskennt? Oder wie kommt sie sonst auf diese seltsame Idee mit den "historischen Romanen"? Will sie uns mit der von Cassandra und Jane Austen verfassten "Geschichte Englands" foppen?

Bruki :cool:

_________________
"There’s no one to touch Jane when you’re in a tight place. Gawd bless ’er, whoever she was."
(Rudyard Kipling, The Janeites)


Zuletzt geändert von Bruki am Dienstag 10. Oktober 2006, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 17:54 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Ob sie jetzt die Ideen für ihre Romane von historischen Gegebenheiten bezieht, kann man ja durchaus annehmen. Aber ihre Romane spielen nicht in der Vergangenheit, sondern da beschreibt sie ihre Zeit.
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 18:15 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Übrigens hätten dann auch Elizabeth und Georgiana nicht das "Pianoforte" gespielt, sondern Cembalo oder Spinett....
Das Pianoforte ist eine Entwicklung aus Jane Austens Zeit.
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 18:51 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4781
In jedem Buch werden auch Bücher (z.B. in P&P Fordyce's "Sermons", erschienen 1760) und auch Gedichte zitiert, die zeitgenössisch sind. Also nix mit 200 Jahre früher. :wink: Auch aktuelle/politische Bezüge gibt es, die sich ziemlich eindeutig zuordnen lassen, am deutlichsten wahrscheinlich in "Persuasion" (wie schon gesagt wurde).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 22:48 
Offline
Administratorin, die über den großen Teich gegangen ist.
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 21:55
Beiträge: 5724
Wohnort: Großraum Frankfurt/Main
Bei Grawe gibt es zu P&P am Ende auch eine Anmerkung, im letzten Kapitel, als es um den Friedensschluss geht und damit um das Ende von Wickhams Militärkarriere. Es schwankt zwischen 1802 (Amiens) und 1805 (mit Napoleon) laut der Fußnote.

Caro, du hast mich jetzt echt neugierig gemacht. Wie kommst du auf diese Idee??

_________________
Jane Austen Fanfiction Archiv


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Oktober 2006, 23:32 
Offline
Prüde Zimperliese

Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 12:32
Beiträge: 2072
Caro, kann es sein, daß Du meinst, sie schreibt über historische Personen/Fakten, aber versetzt diese in ihre eigene Zeit? Ergibt das Sinn...überleg... :gruebel:

_________________
Viele Grüße
Bezzy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 08:35 
Offline
Matthews spezielle Weinlieferantin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. Juni 2006, 19:47
Beiträge: 6322
Ich denke auch, JA hat über ihre Zeit geschrieben. Persuasion wurde ja mehrmals erwähnt. Die Literaturangaben, besonders aus NA, sind auch aus ihrer Zeit. Und dann noch besonders ein Gebäude, das zu ihren Lebzeiten errichtet worden ist, was sie als Persiflage auf das Lügengebäude von John Thorpe benutzt, der behauptet, es sei "das älteste Gebäude Englands". (Wenn ich mich jetzt richtig erinnere. Der Witz an der Sache war halt, das es zu JA's Zeiten ein modernes Gebäude war.)
Dann wissen wir ja, dass JA über die Gentry geschrieben hat und Probleme beschrieb, die sie selber bestens gekannt haben muss. Das zeigt doch auch auf, dass JA über ihre Zeit geschrieben hat? Und ich meine mich nicht zu erinnern, dass sie in ihren Werken bekannte historische Ereignisse, die vor ihrer Zeit geschehen sind, in ihre Zeit hinein verlegt hat. Wozu auch? Ich kann da auch nicht so den Sinn drin sehen, vielleicht verstehe ich dich aber auch mal wieder falsch, Caro. Dann sei doch bitte so nett und erkläre mir noch mal genau, worum es dir geht.
Tina

_________________
Bild
Schritte wagen im Vertraun auf einen guten Weg, Schritte wagen im Vertraun das letztlich ER mich trägt, Schritte wagen weil im Aufbruch ich nur sehen kann, für mein Leben gibt es einen Plan.
Clemens Bittlinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 09:20 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Auf die Frage kam ich, weil JA in ihrer "Jugend" doch einen netten Text über "Die Geschichte Englands" bzw. seine Herrscher geschrieben hat. Sie hat sich also sehr wohl mit der Geschichte auseinandergesetzt, und über die damalige Zeit Bescheid gewußt. Und ich weiß über die Etikette nicht genug, um sagen zu können inwieweit sich diese vom 16. bis zum 18. Jahrhundert detailliert verändert hat. Ich denke, der gesellschaftliche Rahmen wird ähnlich geblieben sein, aber ich kann mich natürlich irren.

Zudem wurde vermutet, daß P&P ein paar Jahre vor dem Erscheinungstermin geschrieben wurde, und auch, daß es eine überarbeitet Version von "First Impressions" sei, daß 1797 abgelehnt wurde? ich kann mich erinnern, daß reichlich diskutiert wurde, welcher Krieg in P&P wohl gemeint war. JA hätte doch sonst die Regimenter nennen können, oder nicht? Aber sie wollte wohl aus gutem Grund dieselben nicht preisgeben.

Ich hatte mal erwähnt, daß ich glaube, JA's Darcys gefunden zu haben, aber nicht nur die. Es geht aber in erster Linie um die Darcys & Conyers, die JA entweder persönlich oder über Erzählungen kannte.

Die Frage, ob es die Darcys&Conyers waren ist fast geklärt, da es hier eine direkte Beziehung zu JAs Gegenwart gibt und die Geschichte der Person so skandalträchtig war, daß sie auch allgemein bekannt war. Nun gut, nicht zu 100%, aber das kann eine Theorie zwei Jahrhunderte später nie.
Aber ich habe gestern auch in der Vergangenheit der Familie geforscht und weitere interressante Familienbezüge gefunden:

1. Conyers DARCY
(4th B. Conyers of Hornby / B. Darcy of Knaith)
Died: 3 Mar 1653
Father: Thomas DARCY
Mother: Elizabeth CONYERS
Married: Dorothy BELLASIS (b. ABT 1572, Newborough, Yorkshire - d. 11 May 1653) (dau. of Henry Belassis (Sir) and Ursula Fairfax)
Children:
1. Barbara DARCY (m. Matthew Hutton)
2. Ursula DARCY (m. Christopher Woodville)
3. Conyers DARCY (1° E. Holderness) der den Titel nach Ruprecht von der Pfalz erhalten hat
4. Elizabeth DARCY (m. Sir Henry Stapleton)
5. James DARCY (Hon.) (m. Isabel Woodville)

und 2. Elizabeth CONYERS
Born: ABT 1449 / 1458, Conyers, Yorkshire, England
Father: John CONYERS (Sir Knight)
Mother: Alice NEVILLE
Married: William FITZWILLIAM of Sprotborough (Sir) ABT 1466, Conyers, Yorkshire, England
Children:
1. John FITZWILLIAM of Sprotborough
2. Richard FITZWILLIAM
3. William FITZWILLIAM
4. Margery FITZWILLIAM
5. Dorothy FITZWILLIAM

Hier die Angabe von Elizabeths Großeltern,Eltern und Geschwistern:
John CONYERS (Sir Knight)
Born: ABT 1420/ ABT 1445, Hornby, Yorkshire, England
Died: 26 Jul 1469/70 / 20 Feb 1490, Hedgecote Field, Oxfordshire, England
Notes: Knight of the Garter.
Father: John CONYERS (Sir)
Mother: Margaret DARCY
Married: Alice NEVILLE
Children:
1. William CONYERS (1º B. Conyers of Hornby)
2. Margery CONYERS
3. Anne CONYERS (B. Lumley)
4. John CONYERS
5. Eleanor CONYERS
6. Reginald CONYERS
7. Elizabeth CONYERS
8. Jane CONYERS

@Bezzy
Genau. Es könnte sein, daß JA historische Personen sozusagen in die Gegenwart versetzt hat.

@Bruki
doch kenne ich mich mit den Romanen aus. Wobei P&P mein Favorit ist, und ich den am häufigsten gelesen habe. Aber JA hat sich eben mit der britischen Geschichte befasst und auseinandergesetzt, wollte in ihrer Jugend wie es scheint sogar über die "Geschichte Englands" schreiben.
Deshalb lag für mich die Vermutung nahe, daß sie vielleicht Personen oder Begebenheiten der Geschichte verwendet ....
So wie heutzutage Robin Hood" immer noch gerne verfilmt wird ...
Wahrscheinlich kann ich dir nicht richtig erklären, was ich meine ...?

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 10:58 
Offline
Administratorin, die über den großen Teich gegangen ist.
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 21:55
Beiträge: 5724
Wohnort: Großraum Frankfurt/Main
Caro hat geschrieben:
Ich hatte mal erwähnt, daß ich glaube, JA's Darcys gefunden zu haben, aber nicht nur die. Es geht aber in erster Linie um die Darcys & Conyers, die JA entweder persönlich oder über Erzählungen kannte.

Die Frage, ob es die Darcys&Conyers waren ist fast geklärt, da es hier eine direkte Beziehung zu JAs Gegenwart gibt und die Geschichte der Person so skandalträchtig war, daß sie auch allgemein bekannt war. Nun gut, nicht zu 100%, aber das kann eine Theorie zwei Jahrhunderte später nie.


Woher hast du das?? Was bringt dich zu dem Schluss, dass erwähnte Familie die Vorlage für JA war?? Nur weil sich zufällig ein paar Namen gleichen, kannst du doch nicht davon ausgehen, dass sie es sind. Eher im Gegenteil, JA war eine diskrete Dame, deshalb hat sie die Regimenter auch nicht genannt, dann hätte sie die Namen ihrer Vorlage doch wohl eher geändert.

_________________
Jane Austen Fanfiction Archiv


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 11:39 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Angelika hat geschrieben:
Caro hat geschrieben:
Ich hatte mal erwähnt, daß ich glaube, JA's Darcys gefunden zu haben, aber nicht nur die. Es geht aber in erster Linie um die Darcys & Conyers, die JA entweder persönlich oder über Erzählungen kannte.

Die Frage, ob es die Darcys&Conyers waren ist fast geklärt, da es hier eine direkte Beziehung zu JAs Gegenwart gibt und die Geschichte der Person so skandalträchtig war, daß sie auch allgemein bekannt war. Nun gut, nicht zu 100%, aber das kann eine Theorie zwei Jahrhunderte später nie.


Woher hast du das?? Was bringt dich zu dem Schluss, dass erwähnte Familie die Vorlage für JA war?? Nur weil sich zufällig ein paar Namen gleichen, kannst du doch nicht davon ausgehen, dass sie es sind. Eher im Gegenteil, JA war eine diskrete Dame, deshalb hat sie die Regimenter auch nicht genannt, dann hätte sie die Namen ihrer Vorlage doch wohl eher geändert.


Nein. Darcy ist auch die Familie der Mutter, nicht des Vaters. Und die Mutter nannte sich auch nicht Darcy, sondern unterschrieb als Baroness Conyers.

Besagte Dame, eine Darcy war bekannt mit den Lefroys und Jane Austen wieder war befreundet mit einem weiblichen Familienmitglied der Lefroys.
A. Darcy (Geburtsname vor der Eheschließung) verließ Gatten und Kinder, als die Kinder noch klein waren,wurde geschieden und heiratete einen Monat später wieder, und das ziemlich skandalös. Die Kinder aus erster Ehe verblieben beim Vater. Der Vater, eine hochgestellte Persönlichkeit, heiratete erst Jahre später wieder und zwar eine Catherine Anguish. Mit der er eine Tochter Lady Catherine Anne hatte ...
Ist leicht nachzuvollziehen, daß die Kinder mit den neuen Familien der Eltern nichts anzufangen wußten, und die Eltern so gut wie gestorben waren. Die Mutter starb übrigens kurz nach der Geburt einer Tochter aus zweiter Ehe. Dieses Mädchen wurde dann von der Großmutter, Lady Holderness aufgezogen und hatte kaum Kontakt bzw. keine geschwisterliche Beziehung zu ihren Stief- und Halbgeschwistern ...Dieses Mädchen nannte man später Augusta Leigh. Denn sie heiratete Lt.-Col. George Leigh who gained the rank of Lieutenant-Colonel in the service of the 10th Dragoons. Er soll ein Vetter oder Cousin von Augusta gewesen sein. Er war lieb und nett, hatte Schulden, hat sein Geld verspielt und war ohne jegliches Verantwortungsgefühl. Erinnert euch das an jemanden ...?

Jane Austen war, wie Alethea schrieb ja auch verwandt mit den Leighs. Weiß aber nicht, ob diese mit George Leigh verbandelt waren ...

Autsch, so viel wollte ich gar nicht verraten. Ich wollte hier eigentlich auch nicht wieder eine Kontroverse entzünden ....sorry.

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Zuletzt geändert von Caro am Mittwoch 11. Oktober 2006, 12:05, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 12:03 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Aber ich hoffe, du hast verstanden, dass P&P eindeutig NICHT im 15. oder 16. Jh spielt?
Die Etikette hatte sich nämlich doch verändert, ebenso die wirtschaftliche und wissenschaftliche Situation.
Wir reden hier von der Renaissance, da ist ein deutlicher Unterschied zur Lebensweise zu Beginn des 19. Jh.
Und wie Bruki, Julia und ich ja schon anmerkten, gibt es in P&P genug Hinweise auf ihre Zeit.
Sie nennt zwar nicht die Regimenter, aber es geht deutlich hervor, dass wir uns nicht im Bürgerkrieg mit Oliver Cromwell befinden.
Oder Portugal-England oder so als Dauerbrenner England-Spanien.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie einen "Familienskandal" in ihren Geschichten unter Benutzung der Namen aufarbeitet.
Aber das ist sicher Auslegungssache.
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 12:36 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
@Kerstin

Ja, es ist schon klar, daß JA nicht über das Mittelalter an sich geschrieben hat. Da hab ich mich sicher ungeschickt ausgedrückt.
Mir ging es anfänglich auch eher um die Frage, welches Jahr wohl den Ausgangspunkt für P&P gesetzt hat, natürlich auch für die anderen Stories. Wenn JA die Ausgangsstory 1797 und eben aktuell geschrieben hat, und Darcy wie wir wissen zu Beginn des Romans 28 ist, dann müßte er ungefähr 1769 geboren sein ...
Wenn sie P&P später geschrieben hat, läge auch seine Geburt entsprechend später ... natürlich ausgehend der Theorie, daß sie über lebende Personen und/oder deren Lebensgeschichte schrieb ...

Der älteste Sohn von A. Darcy aus erster Ehe wurde 1775 geboren....und erhielt über seine Mutter den Titel 13th Baron Darcy of Knayht und 11th Baron of Conyers.
Er hatte noch eine jüngere Schwester und einen Bruder:
Francis Godolphin Osborne, (b 18.10.1777, d 15.02.1850)
Mary Henrietta Juliana Osborne (d 21.10.1862)

Er selbst war nur einmal verheiratet und hatte 3 Kinder:
1. Francis Godolphin D'Arcy-Osborne(1798–1859)
2. Lady Charlotte Mary Anne Georgiana Osborne (c. 1806–1836)
3. Lord Conyers Osborne (1812–1831), died young.

Trotzdem könnte sie auch Personen Z.B. Sir Brandon zeitversetzt in ihre Stories eingebaut haben. rein theoretisch natürlich ...

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Zuletzt geändert von Caro am Mittwoch 11. Oktober 2006, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 13:14 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4781
Das Thema gabs doch schonmal... Und ich weiß immernoch nicht, worauf Du hinauswillst, Caro?
Die Namen gleichen sich, ja. Vielleicht kannte JA auch jemanden, der jemanden kannte, der der Nachbar von einem "Darcy" war, der zu ähnlicher Zeit lebte wie der Buch-Darcy.
Aber was hat das mit P&P zu tun? Mit dem Roman? Der Handlung?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 13:23 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
@ Julia
Es läßt mir halt einfach keine Ruhe. Mir ist es schon wichtig, zu wissen ob JA über Personen des öffentlichen Lebens geschrieben hat, oder, wie es hieß, über irgendwelche Nachbarn ...

Die Stories sind toll, keine Frage. Aber für mich macht es schon einen Unterschied, ob Lady Catherine in Wahrheit mit Darcy gar nichts zu tun hatte, oder wirklich sogar seine Tante war, oder vielleicht seine Stiefmutter, wie ich vermute ...
Ihr gemeinsames Verhalten bekäme dadurch ein anderes Bild ...

Verstehst du, die Aussagen würden sich für mich verändern, wenn die Beziehungsmuster anders sind, wenn JA über lebende Personen geschrieben hat.

Mag ja sein, daß ich grundsätzlich dazu neige Dinge zu sehr zu hinterfragen....

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 13:29 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Im Buch ist es doch ziemlich eindeutig, dass Lady Catherine seine Tante ist.
Ihre Schwester ist seine Mutter... wo besteht da die Frage, ob Lady Catherine da auch noch mit seinem Vater verheiratet war?
Und vor allem wäre es ziemlich UNMÖGLICH gewesen, dann Anne de Bourgh zu heiraten, auch wenn sie theoretisch nur seine Stiefschwester gewesen wäre.

Im ROMAN sind die Familienverhältnisse geklärt und ob Jane Austen dann tatsächlich reale Figuren als Vorbild genommen hat, doch ziemlich egal.

Sie hätte damit u.U. einen Skandal provoziert und ich kann mir kaum vorstellen, dass dies in ihrem Sinne gewesen wäre.

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 13:37 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Ich denke doch nicht, daß sie alles 1:1 übernommen hat. Das geht ja gar nicht. Und wie Julia schrieb, die Diskussion hatten wir bereits. Aber zumindest ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, daß sie ihr in der einen oder anderen Art als Vorlage gedient haben ....
Augusta Leigh z.B. wurde ein Liebesbeziehung zu ihrem Halbbruder nachgesagt. Dieser ist geflüchtet, weil er dafür ins Gefängnis hätte kommen können.

Aber egal, wollte das wie gesagt eigentlich nicht ausarten lassen. Konnte nur meinen Mund wieder nicht halten, ich doofe Nuss ...

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 14:46 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 08:16
Beiträge: 1468
Wohnort: Marburg
Also ich denke, dass man, wenn man zu dieser Frage nach Antworten sucht, zunächst bei Jane Austens eigenen Aussagen anfangen sollte und sie erwähnt soweit ich weiß in ihren Briefen nichts dergleichen. Ich denke, wenn es um reale, historische Personen ginge, gäbe es irgendwo noch andere Hinweise darauf. Im Gegensatz dazu erwähnt sie aber immer wieder, dass sie Bekannte und Freunde der Familie teilweise in Personen ihrer Romane umgewandelt hat. Wenn du nach den Vorlagen für ihre Romanfiguren suchst, würde ich nicht in Geschichtsbüchern suchen, sondern eher Jane Austens näheren Bekanntenkreis in den Blickwinkel rücken. Woanders mag sie die Namen geholt haben, aber für die Gestaltung der Personen, fand sie - so glaube ich es jedenfalls - hier ihre Inspiration.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Oktober 2006, 15:03 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
In diesem Fall geht es aber um real lebende Personen zu JAs Zeit. Wenn mich nicht alles täuscht ist JA im gleichen Jahr geboren wie "mein" Mr. Darcy nämlich 1775. Nichtsdestotrotz denke ich, daß sie sich vielleicht doch bekannte historische Admiräle, Generäle etc.pp zum Vorbild für die eine oder andere Figur ihrer Romane genommen hat.

Die Familie Darcy von der wir hier sprechen, war mit den Fitzwilliams verbandelt, den Wentworth, und A. Darcy war für ihre Schönheit gerühmt, bezüglich ihrer Liebe wohl aber mit Blindheit geschlagen, denn sie verließ den Mann, der sie liebte wegen eines anderen, der nachweislich nicht nur sie, sondern alle Frauen, die ihn liebten ins Unglück und finanziellen Ruin stürzte ...Genauso wie sein Sohn übrigens nur des Geldes wegen heiratete. Aber was sollte er auch tun, nachdem ihm nur ein marodes Gebäude und kaum Bargeld hinterlassen wurde ...

Und wie gesagt, die erwähnten Namen und Personen waren Jane sicher bekannt. Wenn nicht vom Sehen, so doch zumindest vom Hörensagen.

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Oktober 2006, 17:27 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. November 2005, 10:18
Beiträge: 858
Wohnort: Bodensee
Jane Austens Romane sind doch unzweifelhaft "Gegenwartsliteratur" (also im Zeitpunkt als sie geschrieben wurden), nichts in den Büchern spricht für einen früheren oder späteren Handlungsrahmen.
Und ich glaube, dass Namen in ihren Büchern rein fiktiv sind, so wie auch die Orts- und Häusernamen. Sicherlich hat sie sich an "Vorbildern" orientiert, also wie z.B. Chatsworth für Pemberley oder ihre Tante Mrs. Leigh-Perrot soll ja Pate gestanden haben für Aunt Norris in MP. Ich denke, dass sie die meisten Ideen für ihre Charaktere aus ihrer Familie hatte, höchstens noch aus dem Umkreis und den Personen, denen sie begegnete.

_________________
The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid. -HenryTilney
„Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten, das Irrationale, daß er nicht danach handelt.“
Friedrich Dürrenmatt

What is written without effort
is in general read without pleasure-
Samuel Johnson.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 13. Oktober 2006, 08:23 
Offline
Matthews spezielle Weinlieferantin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. Juni 2006, 19:47
Beiträge: 6322
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass sie mit Absicht die identischen Namen gewählt hat. Das wäre doch höchst Indiskret gewesen, hätte zu einem Riesenskandal ausarten können. Das hätte haushohe Wellen geschlagen, meiner Meinung nach.
Tina :juggle:

_________________
Bild
Schritte wagen im Vertraun auf einen guten Weg, Schritte wagen im Vertraun das letztlich ER mich trägt, Schritte wagen weil im Aufbruch ich nur sehen kann, für mein Leben gibt es einen Plan.
Clemens Bittlinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 14. Oktober 2006, 15:29 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. November 2005, 10:18
Beiträge: 858
Wohnort: Bodensee
ich habe hier noch ein passendes Zitat von Trollope gefunden:
.....What Jane Austen did, she did perfectly. Her work is faultless. She wrote of the time in which she lived, of the class of people with which she associated, and in the language which was usual to her as an educated lady....

_________________
The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid. -HenryTilney
„Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten, das Irrationale, daß er nicht danach handelt.“
Friedrich Dürrenmatt

What is written without effort
is in general read without pleasure-
Samuel Johnson.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2006, 15:00 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
simone1512 hat geschrieben:
ich habe hier noch ein passendes Zitat von Trollope gefunden:
.....What Jane Austen did, she did perfectly. Her work is faultless. She wrote of the time in which she lived, of the class of people with which she associated, and in the language which was usual to her as an educated lady....


Mir ist völlig klar, und war es schon immer, daß JAs Arbeit perfekt war, und daß sie kein inhaltlichen Fehler machte. Mir geht/ging es auch um etwas anderes, aber eindeutig wird sich das wohl nicht mehr festlegen lassen.

Ich finde es eben nach wie vor unglaublich, wieviele von den ach so unwichtigen Namen in den verschiedenen Peerage-Listen auftauchen. Tut mir ja leid, daß es mir von Anfang an verdächtig vorkam, und je mehr ich nach verschiedenen Dingen recherchiere, z. B. nach den herrnhäusern, um so mehr fällt mir in die Hände. Ich weiß auch, daß einige der namen auch in JAs Nachbarschaft oder bei Verwandten zu finden sind. Dennoch kann ich bei dieser Häufung nicht an Zufälle glauben. Ich habe ungefähr die Hälfte aller Personen bzw. Namen in den diversen Peeragelisten gefunden. Und sie sind keine Hinz oder Kunz, genauso wie in Frankreich oder Deutschland die Adelsnamen eben nicht Schmidt, Meyer oder Huber sind. Sorry, das kann man mir nicht verkaufen.

Und ich könnt wetten, daß die Darcys spätestens durch Amelia darcy, bzw. ihr Tochter Augusta aus zweiter Ehe bekannt waren wie bunte Hunde !!! Zumindest hat sie namen verwnadt, die mit diser familie Darcy irgendwie in Verbindung standen.

Mag sein, daß sie diese Namen als Verschleierung benutzte, da sie z.B. die Geurtsnamen der Damen zu denen der Gatten machte und umgekehrt, und die Titel entweder veränderte oder zur Gänze wegließ.
Mag auch sein, daß sie doch eine gewisse Absicht verfolgte, daß ihr eine dieser personen, oder mehrere, zumindest deren geschichte wichtig genug waren, darüber zu schreiben. Das werden wir, und leider auch ich nicht mehr wirklich klarstellen können. Aber um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Jane Austen wird sich im mindesten zur namensfindung in den Peerage-Listen bedient haben. Wir wissen eben aus diversen Briefen, daß sie sehr wohl die gängigen Adelstitel kannte !!!

Aber genug davon. Ich weiß zumindest genügend, um für mich die psychologische Entwicklung ihrer Charaktere in den Anfängen zu klären und entsprechend weiterzuführen. Das ergibt sich natürlich in erster Linie aus ihren eigenen Ausführungen, aber auch aus meinen Recherchen.

So, und ich verspreche (hoffentlich kann ichs halten?), daß ich darüber kein Wort mehr verlieren werde !!!

:blume: Caro

PS: Diese Diskussion werde ich nur noch privat fortführen ... :ja: :lach:

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2006, 15:01 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
simone1512 hat geschrieben:
ich habe hier noch ein passendes Zitat von Trollope gefunden:
.....What Jane Austen did, she did perfectly. Her work is faultless. She wrote of the time in which she lived, of the class of people with which she associated, and in the language which was usual to her as an educated lady....


Mir ist völlig klar, und war es schon immer, daß JAs Arbeit perfekt war, und daß sie kein inhaltlichen Fehler machte. Mir geht/ging es auch um etwas anderes, aber eindeutig wird sich das wohl nicht mehr festlegen lassen.

Ich finde es eben nach wie vor unglaublich, wieviele von den ach so unwichtigen Namen in den verschiedenen Peerage-Listen auftauchen. Tut mir ja leid, daß es mir von Anfang an verdächtig vorkam, und je mehr ich nach verschiedenen Dingen recherchiere, z. B. nach den herrnhäusern, um so mehr fällt mir in die Hände. Ich weiß auch, daß einige der namen auch in JAs Nachbarschaft oder bei Verwandten zu finden sind. Dennoch kann ich bei dieser Häufung nicht an Zufälle glauben. Ich habe ungefähr die Hälfte aller Personen bzw. Namen in den diversen Peeragelisten gefunden. Und sie sind keine Hinz oder Kunz, genauso wie in Frankreich oder Deutschland die Adelsnamen eben nicht Schmidt, Meyer oder Huber sind. Sorry, das kann man mir nicht verkaufen.

Und ich könnt wetten, daß die Darcys spätestens durch Amelia darcy, bzw. ihr Tochter Augusta aus zweiter Ehe bekannt waren wie bunte Hunde !!! Zumindest hat sie namen verwnadt, die mit diser familie Darcy irgendwie in Verbindung standen.

Mag sein, daß sie diese Namen als Verschleierung benutzte, da sie z.B. die Geurtsnamen der Damen zu denen der Gatten machte und umgekehrt, und die Titel entweder veränderte oder zur Gänze wegließ.
Mag auch sein, daß sie doch eine gewisse Absicht verfolgte, daß ihr eine dieser personen, oder mehrere, zumindest deren geschichte wichtig genug waren, darüber zu schreiben. Das werden wir, und leider auch ich nicht mehr wirklich klarstellen können. Aber um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Jane Austen wird sich im mindesten zur namensfindung in den Peerage-Listen bedient haben. Wir wissen eben aus diversen Briefen, daß sie sehr wohl die gängigen Adelstitel kannte !!!

Aber genug davon. Ich weiß zumindest genügend, um für mich die psychologische Entwicklung ihrer Charaktere in den Anfängen zu klären und entsprechend weiterzuführen. Das ergibt sich natürlich in erster Linie, und hauptsächlich aus ihren eigenen Ausführungen, aber zum geringsten Tteil auch aus meinen Recherchen.

So, und ich verspreche (hoffentlich kann ichs halten?), daß ich darüber kein Wort mehr verlieren werde !!!

:blume: Caro

PS: Diese Diskussion werde ich nur noch privat fortführen ... :ja: :lach:

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2006, 15:21 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Ich denke, damit ist alles gesagt und ich schließe den Thread hiermit!

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 27 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Blumen, deren Namen von den Fitzwilliams inspiriert sind
Forum: Ihre Zeit
Autor: Caro
Antworten: 5
Hallo, super und wo sind die Alternativen
Forum: Willkommen
Autor: simonleejr
Antworten: 11
Ab wann empfand Lydia Reue?
Forum: Pride and Prejudice
Autor: Finki
Antworten: 59
Wann ist Muttertag?
Forum: Das Leben, das Universum und der ganze Rest
Autor: Miss Hamilton
Antworten: 28
Sind hier Pferdeliebhaber ?
Forum: Ihre Zeit
Autor: Caro
Antworten: 1

Tags

USA

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Liebe, Uni, USA, Erde, Bücher

Impressum | Datenschutz