Literaturforum
Aktuelle Zeit: Dienstag 18. Dezember 2018, 20:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2012, 21:53 
Offline
Austenfrischling
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. November 2011, 23:17
Beiträge: 7
Danke für den Hinweis, Julia! :wall: *schäm*

_________________
The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2012, 22:14 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
So streng sind wir hier nicht ... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Donnerstag 19. Juli 2012, 20:18 
Offline
Stiller Leser

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2012, 20:09
Beiträge: 2
Hallo Austen Fans,

ich selbst bin kein Fan und habe auch noch nie ein Buch von ihr gelesen. :rolleyes:

Ich möchte nun aber einen Roman verschenken und dabei bin ich auf das Problem gestoßen, dass es scheinbar mehrere Ausgaben bzw. Übersetzungen der Romane gibt.

Nachdem ich ein wenig gesucht habe, habe ich das Verständnis gewonnen, dass die Übersetzung von Christian Grawe die beliebteste (und scheinbar die qualitativ beste Übersetzung ist)?

Im Internet (sog. "Fachpresse") lese ich allerdings auch überall von der genialen neuen Übersetzung von Andrea Ott, erschienen 2003 im Manesse Verlag. Hier habe ich davon allerdings noch nicht viel gelesen. Woran mag das liegen? Ist die Übersetzung womöglich gar nicht so gut? Zu modern?

Mir wäre eine Übersetzung liebt, die einfach sehr gut am Original dran ist.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und mir eine Empfehlung geben...?

Gruß

C


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2012, 16:36 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 15:59
Beiträge: 923
Wohnort: Sachsen
Willkommen erstmal
Christian hat geschrieben:
ich selbst bin kein Fan und habe auch noch nie ein Buch von ihr gelesen. :rolleyes:

dabei soll man doch nur Bücher verschenken, die man selbst schon gelesen hat :wink: wäre also eine gute Gelegenheit, Jane Austen selbst mal zu versuchen. Und Stolz und Vorurteil ist definitiv erfrischend zu lesen, sehr spritzig auch für nicht Jane Austen Fans, versuch wenigstens das erste Kapitel, das sprüht nur so vor feiner Ironie
Christian hat geschrieben:
Ich möchte nun aber einen Roman verschenken und dabei bin ich auf das Problem gestoßen, dass es scheinbar mehrere Ausgaben bzw. Übersetzungen der Romane gibt.

Nachdem ich ein wenig gesucht habe, habe ich das Verständnis gewonnen, dass die Übersetzung von Christian Grawe die beliebteste (und scheinbar die qualitativ beste Übersetzung ist)?

so ist es und zumindestens hier die vorherrschende Meinung
Christian hat geschrieben:
Im Internet (sog. "Fachpresse") lese ich allerdings auch überall von der genialen neuen Übersetzung von Andrea Ott, erschienen 2003 im Manesse Verlag. Hier habe ich davon allerdings noch nicht viel gelesen. Woran mag das liegen? Ist die Übersetzung womöglich gar nicht so gut? Zu modern?

Also ich habe unter anderem diese Übersetzung und sie ist gut. Welche du wählst dürfte also eher von dem abhängen, was du für das Buch ausgeben möchtest. Die Grawe- Übersetzung gibt es soweit ich weiß, nur als Taschenbuch. Da Jane Austens Bücher es an sich haben, auch oft mehrmals gelesen zu werden, sollte zumindestens bei einem Geschenk für einen echten Fan oder auch für einen Bücherliebhaber über den Erwerb der Manesse- Ausgabe nachgedacht werden. Die ist ein Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen und es ist ein viel schöneres Erlebnis in diesem Buch zu lesen und zu blättern, als in einem schnöden Taschenbuch. Also für Bücherliebhaber unbedingt Manesse, bei jemandem wo du noch nicht weißt, wie das Geschenk ankommt, vielleicht eher das TB

Zitat:
Mir wäre eine Übersetzung liebt, die einfach sehr gut am Original dran ist.

sind sie beide

Soweit mein Tip

Elanor

_________________
[During the 1960s] I think there was more sex in those old films than in all that thrashing around today. I'm tired of sex scenes.
Claudette Colbert

sadly enough, this is more than true in our times


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 20. Juli 2012, 16:53 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Ich kenne, ausser bei Stolz und Vorurteil, jeweils nur eine Übersetzung. Meistens die von Grawe, von keinem eine von Andrea Ott. Darum kann ich nicht viel zu qualitativen Unterschieden sagen.

Allerdings, da es ein Geschenk sein soll, wäre es da erst mal nicht wichtiger, welchen Roman man nimmt, und ob das Buch als solches "hübsch" ist? Ich würd mir darum erst als drittes überlegen, welche der beiden (ohnehin als "gut" bekannten) Versionen ich nun nehmen soll.

Übrigens, vielleicht liegt der Grund, warum hier nicht viel über Andrea Ott zu finden ist, nicht darin, dass diese hier im Forum nicht gut ankommt, sondern darin dass viele die Bücher eben schon vor 2003 gelesen haben und "nur" wegen einer Neuübersetzung nicht noch eine zweite deutsche Version kaufen würden? Ist zumidenst bei mir so. Wenn schon eine weitere Ausgabe, dann lieber gleich eine hübsche englische...

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 21. Juli 2012, 19:45 
Offline
Stiller Leser

Registriert: Donnerstag 19. Juli 2012, 20:09
Beiträge: 2
Ok, vielen Dank schon mal.

Ich habe mich jetzt für die Ausgabe aus dem Hause Manesse entschieden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 21. Dezember 2012, 21:11 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Es gibt eine neue Übersetzung von "Sense and Sensibility" - habe heute zufällig die Besprechung dazu im Radio gehört. Die Kritikerin war sehr angetan und hat auch Teile daraus zitiert - verglichen wurde u.a. mit Grawe und es hieß, diese Übersetzung wäre moderner und noch "näher am Text", da geschliffener und eleganter. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht ...

Was mir noch angenehm aufgefallen ist, dass der Beitrag ohne Verweis auf irgendwelche Verfilmungen auskam (oder auf die Popularität von P&P) - es ging tatsächlich mal nur ums Buch bzw. den Text. Rechts in der Spalte neben dem Artikel ist der Link zu einer mp3-Datei des Radiobeitrags. Hat mir sehr gefallen.

Welche Liebschaft Margaret gehabt haben soll ("Liebschaften dreier Schwestern"), ist mir allerdings schleierhaft. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 22. Dezember 2012, 16:10 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Das klingt interessant - auch wenn es mit dem Bestellen vor Weihnachten bei Amazon ja offenbar nicht mehr klappt. Seltsam finde ich nur die Verdrehung im Titel zu "Gefühl und Vernunft", macht das irgendeinen Sinn? Man würde aus "Schuld und Sühne" doch auch nicht "Sühne und Schuld" machen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 22. Dezember 2012, 17:28 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Ich vermute, man wollte sich irgendwie von früheren Übersetzungen abheben ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 22. Dezember 2012, 20:40 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Udo hat geschrieben:
Das klingt interessant - auch wenn es mit dem Bestellen vor Weihnachten bei Amazon ja offenbar nicht mehr klappt. Seltsam finde ich nur die Verdrehung im Titel zu "Gefühl und Vernunft", macht das irgendeinen Sinn? Man würde aus "Schuld und Sühne" doch auch nicht "Sühne und Schuld" machen?

Aber eigentlich ist das doch falsch. :gruebel. Der Roman heißt nun mal "Sense and Sensibility" und nicht umgekehrt. Gut, Sinn und Sinnlichkeit ist auch keine grandiose Übersetzung, da wollte man halt die Alliteration behalten.

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 22. Dezember 2012, 23:34 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Ja, deshalb hätten die Übersetzer auch ein echtes Alleinstellungsmerkmal..... Im ersten Moment würde ich, wenn ich die Besprechung jetzt nicht kennen würde, aber auch denken, dass das nicht gut sein kann, wenn die schon beim Titel schludern.

Werde mir das Buch bei Gelegenheit mal besorgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Dezember 2012, 11:09 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Wundern kann man sich ja auch darüber, dass aus "Persuasion" im Deutschen "Anne Elliot" wird. Ich seh das nicht so eng ... "Sinn und Sinnlichkeit" finde ich grausamer - klingt für mich nach verwehtem, weichgezeichnetem Titelbild und Bahnhofsbuchhandlung. :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Sonntag 23. Dezember 2012, 15:12 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Julia hat geschrieben:
"Sinn und Sinnlichkeit" finde ich grausamer - klingt für mich nach verwehtem, weichgezeichnetem Titelbild und Bahnhofsbuchhandlung. :wink:

Dabei hast Du doch immer die erotischen Konnotationen in manchen Begriffen und Szenen bei Austen betont.... :wink:
Schlimm finde ich die Verdrehung auch nicht, aber schon seltsam, weil so sinnfrei. Beim nächsten S&S-Groupread (in vielen, vielen Jahren...) können wir die Übersetzungen ja mal genau vergleichen, fände ich interessant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 1. Februar 2013, 09:08 
Offline
Austenfrischling

Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 08:46
Beiträge: 3
Hallo!

Ich bin neu hier, weil ich nach den Übersetzungen von Austen Romanen gesucht habe.

Ich würde gerne mit "Stolz und Vorurteil" anfangen und wenn mir das gefällt auch andere Werke von ihr probieren.

Ich habe die Austen-Box von Anaconda gefunden, aber schon erfahren, dass die Übersetzungen nicht sooo gut sein sollen.
Ich bin jemand, die eher "hübsche" Bücher im Regal haben will. Ich lese meine Bücher in der Regel nur einmal, also müssen sie nicht sooo viel aushalten.

Nun habe ich hier gelesene, dass viele auf die Übersetzungen aus dem Manesse Verlag schwören. Die sind mir aber zum einen zu teuer und ich finde sie nicht hübsch - wie gut, dass Geschmäcker verschieden sind .. ;)

Ich bin dann auf die Taschenbuchausgaben vom btb Verlag gestoßen. In den Übersetzungen von Andrea Ott, Ilse Leisi, Ruth Schirmer und Trude Fein. Meinen Recherchen nach sind das auch die Übersetzerinnen aus dem Manesse Verlag.

Im DTV Verlag sind gerade Ende 2012 sehr hübsche Ausgaben - lt. Amazon gebunden, lt. Verlag ein Flexcover, ich nehme an, gebunden mit leichtem Deckel, die mag ich sehr - erschienen. Die Bücher sind in den Übersetzungen von Helga Schulz und Sabine Roth.

Auch die Übersetzungen von Helga Schulz werden hier als sehr gut angepriesen.

Wie sind die Übersetzungen zu vergleichen? All zu schwülstig darf es für mich nicht sein. Aber auch nicht super modern. Ich hätte es gerne verständlich aber zeitlich passend.

Ich habe eine Leseprobe von "Stolz und Vorurteil" auf der Weltbild-Seite gelesen, die beginnt so:

Zitat:
Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, daß ein un­beweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Su­che nach einer Lebensgefährtin sein muß.


Ich finde den "unbeweibten Mann" eher komisch und hatte da schon fast aufgegeben, "Stolz und Vorurteil" lesen zu wollen.

Die dtv Leseprobe beginnt so:

Zitat:
Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein alleistehender Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer Frau bedarf.


Die btb Leseprobe beginnt so:

Zitat:
Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau.


Sagen diese ersten Sätze etwas über die Qualität der kompletten Übersetzung aus?
Die btb-Probe gefällt mir am besten. Aber ihr schreibt, die Manesse Übersetzung sei so "altertümlich" .. das verwirrt mich gerade, da ich es ja nicht so altertümlich will.

Und beim Lesen der Leseproben fiel mir auf: Alle schreiben "daß" - nicht "dass". Werden die grundsätzlich nicht in der aktuellen Rechtschreibung geschrieben? Ich fände die aktuelle Schreibung schon ganz schön, irgendwie.

Meinungen? Entscheidungshilfen? ;)

Bitte ... :flehan:

Vielen lieben Dank und Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 1. Februar 2013, 16:32 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 15:59
Beiträge: 923
Wohnort: Sachsen
Hallo und herzlich willkommen,

du hast dir ja sehr viel Mühe gemacht, bevor du überhaupt anfängst zu lesen.
Auch wenn ich es erstaunlich finde, daß es Leute gibt, die die Manesse- Bücher nicht schön finden, aber du schreibst ja selbst auch, daß die Geschmäcker eben verschieden sind. Nun hab ich auch schon zweimal dass mit ß geschrieben, was zum Einen Gewohnheit ist und andererseits daraus resultiert, daß ich noch von Niemandem argumentativ überzeugt werden konnte, daß es für Kinder leichter ist sich zu merken, wann das mit 2 s geschrieben werden muß. Ebensogut kann man sich auch merken, daß es mit ß geschrieben werden muß. Ich finde ß einfach einen schönen Buchstaben. (Vielleicht übermannt mich langsam der Altersstarrsinn :eek: :wink: )

Zu deinen Fragen, das ist schwierig zu beantworten. Am Einfachsten wäre es, du suchst dir eine richtig große Buchhandlung, in der du mehrere Übersetzungen vergleichen kannst und die Bücher auch in die Hand nehmen. Da merkst du am Besten, welche Optik, Ausstattung und welche Übersetzung dir zusagt. Ich finde die Manesse- Bücher vorallem auch deswegen so schön, weil sie gut in der Hand liegen, sich auch über längere Zeit gut halten lassen und schönes Papier haben. Das haben Insel TB's auch, aber die Übersetzungen sind meist nicht so gut.
Dein erstes Übersetzungsbeispiel ist schon etwas merkwürdig: unbeweibter Mann hmmm :rolleyes:
Was du vielleicht schon weißt, ist, daß in Austens Büchern oft feine Ironie mitschwingt, dieser in dern englischen Literatur sehr bekannte erste Satz ist ein Beispiel dafür und gerade das erste Kapitel sprüht nur so vor Ironie und Witz.
Ich finde, daß ein Buch, das vor 200 Jahren seine Erstauflage erfuhr durchaus eine für heutige Zeiten etwas antiquierte Sprache haben darf. Es ist ja davon auszugehen, daß auch die Handlung ein ganz anderes Tempo hat und die Figuren sich anders verhalten, bzw andere Anstandsregeln hatten als heute. Das muß sich für mich auch in der Sprache wiederfinden.
Es ist wirklich schwer zu sagen, welche Übersetzung da nun am Günstigsten ist, gut und nahe am Original sind auch die Übersetzungen von Grawe, die gibt oder gab es wohl auch als Gesamtausgabe Taschenbuch im Schuber von Reclam.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen

Elanor

_________________
[During the 1960s] I think there was more sex in those old films than in all that thrashing around today. I'm tired of sex scenes.
Claudette Colbert

sadly enough, this is more than true in our times


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 1. Februar 2013, 16:36 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 15:59
Beiträge: 923
Wohnort: Sachsen
kleiner Nachtrag:

hier der Link zur Grawe- Box

Elanor

_________________
[During the 1960s] I think there was more sex in those old films than in all that thrashing around today. I'm tired of sex scenes.
Claudette Colbert

sadly enough, this is more than true in our times


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 1. Februar 2013, 18:15 
Offline
Austenfrischling

Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 08:46
Beiträge: 3
Elanor hat geschrieben:

du hast dir ja sehr viel Mühe gemacht, bevor du überhaupt anfängst zu lesen.


Ja, das stimmt. Ich möchte nicht enttäuscht werden, nur weil ich die "falsche" Ausgabe erwischt habe. Ich habe noch nie so einen Klassiker gelesen.

Elanor hat geschrieben:
Am Einfachsten wäre es, du suchst dir eine richtig große Buchhandlung, in der du mehrere Übersetzungen vergleichen kannst und die Bücher auch in die Hand nehmen. Da merkst du am Besten, welche Optik, Ausstattung und welche Übersetzung dir zusagt.


Zu dem Schluss bin ich dann auch gekommen. Da wir keine solche Buchhandlung haben, habe ich 3 Ausgaben bei Amazon bestellt: die dtv - Ausgabe, die btb - Ausgabe (das ist sozusagen die Taschenbuchversion der Manesse Ausgabe. Manesse und btb gehören beide zur Randomhouse Gruppe) und die Reclam Ausgabe.

Ich werde sie mir anschauen, reinlesen und entscheiden, welche Ausgabe am besten in mein Bücherregal passt.

Elanor hat geschrieben:

Ich finde, daß ein Buch, das vor 200 Jahren seine Erstauflage erfuhr durchaus eine für heutige Zeiten etwas antiquierte Sprache haben darf.


Das sehe ich auch so. Deswegen schrieb ich ja, dass ich gerne eine Ausgabe hätte, die sprachlich schon in die Zeit passt, aber nicht ZU altertümlich ist. Wenn die Worte oder der Satzbau sehr "schwer" ist, verlier ich vielleicht die Lust.

Und zur Rechtschreibung: Als sie damals "modernisiert" wurde, ging ich noch zur Schule (Ausbildung) und musste sie also zwangsläufig lernen. Auch im Beruf (Büro) kam ich nicht drum rum. Ich will nicht sagen, dass ich jetzt sehr konsequent darin bin, aber das "ß" fiel mir einfach auf.
Meine Tochter geht seit einem halben Jahr zur Schule und wir haben unsere alten Kinderbücher verbannt, um sie nicht zu verwirren. Sicher, wenn sie so alt wäre, diese Bücher zu lesen, dann wird sie auch mit der alten Rechtschreibung kein Problem mehr haben, aber ich mag da einfach konsequent sein, wenn es möglich ist.

Aber ich schließe mich dir an: Ein Kind wird sich genau so gut merken, ob man "dass" oder "daß" schreibt. Und das "ß" ist ja auch in anderen Wörtern zu finden. Und bei "Schluss" und "Schloß" bin ich nicht der Meinung, dass das einfacher zu lernen ist. Früher war es "Schluß" und "Schloß" - da brauchte man sich nichts groß zu merken. Und jetzt?

Aber das ist jetzt wohl etwas :offtopic:

Ich danke dir für deine Antwort und deine Gedanken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Freitag 1. Februar 2013, 18:48 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 15:59
Beiträge: 923
Wohnort: Sachsen
Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Reinlesen und hoffe, du findest die für dich passende Übersetzung.

Austenstarterin hat geschrieben:
Ich bin jemand, die eher "hübsche" Bücher im Regal haben will. Ich lese meine Bücher in der Regel nur einmal, also müssen sie nicht sooo viel aushalten.

Deine erste Aussage kann ich gut nachvollziehen, ich finde schöne Bücher im Regal stehen zu haben auch äußerst befriedigend. Allerdings kann ich deine zweite Aussage nur bedingt nachvollziehen, da ich ein ausgesprochen extremer Mehrmalsleser bin, in irgendeinem Krimi sagte eine Person mal, das Bücher wie alte Freunde sind, mit denen sie sich gern unterhält und die sie gern um sich hat. Leider weiß ich nicht mehr wo das steht, ob es nur ein Zitat war, aber es spiegelt mein persönliches Empfinden Büchern gegenüber. Deshalb auch gern etwas haltbarer oder noch zusätzlich als eBook, damit ich so viel wie möglich immer dabei hab: just for pleasure, also nur so zum Vergnügen.

Elanor

Und nun viel Spaß beim Lesen, siehe auch meine Signatur

_________________
[During the 1960s] I think there was more sex in those old films than in all that thrashing around today. I'm tired of sex scenes.
Claudette Colbert

sadly enough, this is more than true in our times


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 2. Februar 2013, 13:52 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Ich bin ja nicht so der ausfühliche Antworter, will aber meinen Senf auch dazu geben: Ich find die Grawe Übersetzungen eigentlich alle gelungen und hab auch die meisten Romane in dieser Version. Aber warum kommt denn das Original nicht in Frage? Ok, ist vielleicht auch nicht soo einfach, aber da gäbe es nämlich auch "hübsche" ausgaben. Ich hab mir eine ganz tolle gebundene Ausgabe von P&P im Original gekauft, mit Goldrand, Lesebändchen und pipapo :hearts: finde sie aber gerade nicht im Internet... Jetzt sollen dann noch die restlichen Romane folgen!
Elanor hat geschrieben:
...da ich ein ausgesprochen extremer Mehrmalsleser bin...

Oh, ich auch! Bin ganz schlimm. Als ich zum aller ersten Mal auf der letzten Seite von P&P angekommen bin, hab ich das Buch gleich auf der ersten Seite nochmal aufgeschlagen. Und auch sonst, was gefällt wird des öfteren verschlungen :mrgreen:

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Samstag 2. Februar 2013, 15:23 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Hallo Austen-Starterin,

gerade zum Thema 1. Satz von P&P gibt es einen eigenen Thread:
1. Satz
Da steht auch viel über die verschiedenen Übersetzungen. Ich finde wie Elanor die Manesse-Ausgabe am schönsten, die Grawe-Übersetzung aber am besten. Ich habe beide gelesen, Grawe ist deutlich besser. Extrem aufgefallen ist mir der Unterschied bei Northanger Abbey, da ist die Manesse-Fassung teilweise schlimm. Also: Wenn nicht im Original, dann Grawe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2013, 15:35 
Offline
Austenfrischling

Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 08:46
Beiträge: 3
Ich habe jetzt alle 3 Ausgaben hier und habe in allen den ersten Absatz des 9. Kapitels gelesen.

Ich habe mich abschließend für die am wenigsten schöne Grawe Ausgabe von Reclam entschieden :D

Die gebundene DTV - Ausgabe ist wunderschön, ein leichtes Flexcover und mit Leinen (oder etwas leinenartigem) überzogen. Nicht hochwertig, aber hübsch. Leider war in dem einen Testabschnitt eine Formulierung drin, die ich nicht verstanden habe und damit ist sie durchgefallen. Außerdem ist das Papier sehr dünn. Auch die btb Ausgabe hat ein ziemlich dünnes Papier und ist wunderhübsch. Aber sehr modern - das passt eigentlich nicht zu dem Buch. Der Textabschnitt war okay.

Die Reclam-Ausgabe "fühlt" sich einfach stimmiger an. Es ist ein altes Gemälde auf dem Cover, das passt viel besser, das Papier ist dicker und es ist in der neuen Rechtschreibung geschrieben. Mein Mann meinte: "Ist doch egal, DU kannst doch auch die alte lesen." Ja, kann ich. Aber ich hab mich an die neue gewöhnt und ich mag sie.

Ehrlich - hätte ich hier nicht erfahren, dass das die "beste" Übersetzung sein soll, hätte ich sie nie angeschaut. Reclam kenn ich nur in Form der kleinen gelben Heftchen und die find ich nicht schön.

Achja - warum nicht das Original: ich habe kurzzeitig darüber nachgedacht. Ich habe mir zwar schon mal das englische ebook bei Amazon geladen (das kostenlose). Ich lese ab und zu mal ein englisches Buch, aber nur leichte Kost, Jugendbücher, modernes. An einen Klassiker trau ich mich nicht so richtig ran. Vielleicht später mal.

Ich danke euch für eure Hilfe. Und sofort heute abend werde ich anfangen zu lesen.

Viele liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Sonntag 18. August 2013, 16:56 
Offline
Stiller Leser

Registriert: Sonntag 18. August 2013, 16:45
Beiträge: 2
Hallo Leute,

bin neu hier und wollte nachfragen, ob schonmal jemand die Übersetzung von Stolz und Vorurteil von Helmut Holscher (oder Hoischer) im Hera Verlag erschienen, gelesen hat und falls ja, welche Meinung ihr euch über die Übersetzung gebildet habt?

Schon mal danke im Voraus!

Liebe Grüße M. (:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. August 2013, 11:12 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Hallo Mina,
ich kenne die Übersetzung nicht. Soweit ich sehe, stammt sie von 1951. Das Cover der Ausgabe sieht übel aus...;-)
Ich denke, wenn es eine wirklich gute Übersetzung wäre, hätte sie hier mit Sicherheit schon irgendwer empfohlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. August 2013, 11:57 
Offline
Stiller Leser

Registriert: Sonntag 18. August 2013, 16:45
Beiträge: 2
Hallöchen,

ja wahrscheinlich hast du recht :)

Trotzdem danke dür die schnelle Antwort :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Mai 2015, 13:28 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Hier gibt es einen gar nicht so üblen Text zur neuen Übersetzung. Allerdings schreibt die Autorin mehr über Austen als über die Übersetzung...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übersetzungen
BeitragVerfasst: Dienstag 19. Dezember 2017, 10:12 
Offline
Administrator und Captain a.D. of HMS Groupread
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 16:07
Beiträge: 3061
Neulich habe ich zufällig gelesen, dass Mansfield Park erst 1968 ins Deutsche übersetzt wurde. Hat jemand eine Übersicht, wann die anderen Romane übersetzt wurden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Ähnliche Beiträge

andere Übersetzungen
Forum: Vermischtes
Autor: char
Antworten: 4
Oscar Wilde - Übersetzungen
Forum: Klassiker
Autor: Hagazussa
Antworten: 2

Tags

Bücher, Reifen, Übersetzung

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Liebe, Uni, USA

Impressum | Datenschutz