Literaturforum
Aktuelle Zeit: Dienstag 18. Dezember 2018, 18:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 172 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. Oktober 2005, 12:52 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Um etwas Übersicht und Ordnung in dieses Unter-Thema zu bringen, hier ein Sammel-Thread für kleinere, schnell zu beantwortende Fragen, die vielleicht keines eigenen Threads bedürfen.
Sollten sich doch eine umfassendere Diskussion entwickeln, können die Beiträge ausgekoppelt werden.

Ich habe ältere, schon "eingeschlafene" Threads hier zusammengefasst - leider war das bei einigen nicht möglich, da sie sich zeitlich überschneiden (= Kuddelmuddel :wink:)

Hier im ersten Beitrag gibt es ein "Inhaltsverzeichnis", das von Zeit zu Zeit aktualisiert wird, damit Ihr bestimmte Beiträge schneller findet.

Viel Spaß! :danke:

"Fellowship", was ist damit gemeint?

Was ist ein "Aufgebot"?

Wo und wie war die Dienerschaft üblicherweise untergebracht?

Welche Bücher hätte eine "anständige junge Dame" damals nicht gelesen?

Wann wurde getauft?

Wann hatten Marineoffiziere Urlaub?

Bücher veröffentlichen - wie lief das ab?

Bücher veröffentlichen Teil 2

Passende Berufe für Erstgeborene und Gentlemen?

Upper und Lower Rooms in Bath - Was macht ein "Master of Ceremonies"?

Schreibwarengeschäfte

Osterbräuche

Lotterie


Zuletzt geändert von Julia am Sonntag 30. September 2007, 21:18, insgesamt 16-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 24. November 2005, 23:55 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Claudia hat geschrieben:
Ich zitiere hier mal aus Deirdre Le Faye - Jane Austen und ihre Zeit.

Kam es endlich zur Hochzeit, so galt es als besonders vornehm, mit einer Sondergenehmigung ohne öffentliches Aufgebot zu heiraten. Manche jungen Damen fanden nämlich die Vorstellung unerträglich und schändlich, dass ihr Aufgebot "dreimal ein einer Dorfkirche ausgerufen" werden sollte und " ein primitiver, fetter Pfaffe jeden Metzger im Ort um Zustimmung fragte, ob er Hans Heldenhaft und Lydia Schmacht, Jungfer, trauen dürfe!"

Wie kann ich mir das vorstellen - ein Aufgebot? Mußte das vorher öffentlich verkündet werden? Weiß das jemand?


Aufgebote hingen bis vor kurzem noch beim Standesamt aus.
Das ist eine Ankündigung zur Eheschließung.
Wenn das öffentlich war, dann konnte jemand, der was dagegen hatte ( z.B. eine bislang unbekannte Ehefrau...), dagegen Einspruch erheben.
Bei Lydia und Wickham, die ja schnell und unauffällig heiraten mußten, wäre so ein Aufgebot ja etwas schwierig gewesen.

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 25. November 2005, 00:06 
In der Kirche ist das heute noch so. Bevor sich ein Paar trauen lässt, muss es ein Aufgebot bestellen. Das hängt eine bestimmte Zeitlang in der Kirche aus, ich glaube 3 - 4 Wochen; wie Kerstin schon sagte, damit jemand Einspruch erheben kann. Anscheinend gab´s das früher öfter, dass Leute, die schon verheiratet waren, aber die Nase voll hatten von ihrem Partner, weiterzogen, und an einem anderen Ort versuchten, wieder zu heiraten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 25. November 2005, 09:42 
Offline
fußballbegeisterte Administratorin im Ruhestand
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 17:16
Beiträge: 1591
Wohnort: Berlinerin im tiefsten Sachsenlande
So ist es. Es hängt (Kerstin sagt hing?) am Standesamt aus. Und in der Kirche wirds auch 3 Wochen vorher vermeldet. Aber zumindest in der Kirche gibts wohl auch die Möglichkeit, sich davon befreien zu lassen. Sowas spielt hier bei uns noch eine ganz große Rolle.

_________________
Gruß Sonja
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

Nach der EM ist vor der WM :aetsch:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 25. November 2005, 13:52 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Man bestellt natürlich noch immer das Aufgebot, aber es wird nicht mehr, wie früher üblich, am Standesamt ausgehangen! ;)
Zitat:
Düsseldorf, 23.06.1998 Das klassische Aufgebot und die Ankündigung der Eheschließung im Schaukasten des Standesamtes werden ab 1. Juli mit der dann wirksam werdenden Neuregelung vieler Bereiche des Familienrechtes Vergangenheit sein. Das Aufgebot heißt dann "Anmeldung zur Eheschließung". Dann brauchen Paare auch keine Trauzeugen mehr. Traditionalisten können aber nach wie vor noch zwei Zeugen mitbringen.

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 25. November 2005, 22:12 
Offline
Nähendes Boardmitglied

Registriert: Sonntag 13. November 2005, 08:04
Beiträge: 61
Am Ende von P&P krakeelt Mrs Bennet doch was von "...you must marry with a special license..."

Ist damit die Aufgebots-Ausnahmegenehmigung gemeint?

_________________
Normal gibt's schon!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 26. November 2005, 15:48 
Offline
Braves Boardmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 22:30
Beiträge: 856
Wohnort: Wien
Ach, das es sowas heutzutage auch noch gibt, hab ich nicht gewußt. Das hörte sich so "altmodisch" an!

@Airihnaa: Ja ich nehme an damit ist die Aufhebung des Aufgebots gemeint. Aber wer das durfte, und wie das wieder genau von statten gegangen ist.... :nixweiss:

_________________
Anscheinend lebe ich in einem Zustand tiefer Hypnose, und jedes Mal, wenn ich eine Postkarte abschicke, könnte ich Euphorie als Absender angeben.....Helene Hanff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 26. November 2005, 18:04 
Offline
fußballbegeisterte Administratorin im Ruhestand
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 17:16
Beiträge: 1591
Wohnort: Berlinerin im tiefsten Sachsenlande
Och, so altmodisch find ichs gar nicht. In einer Großstadt ist es natürlich überflüssig. Aber wo jeder jeden kennt, macht das schon einen gewissen Sinn. So werden manche Verärgerungen vermieden, über ausgebliebene Hochzeitsgeschenke ;).

_________________
Gruß Sonja
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

Nach der EM ist vor der WM :aetsch:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 26. November 2005, 20:28 
Offline
Nähendes Boardmitglied

Registriert: Sonntag 13. November 2005, 08:04
Beiträge: 61
Danke, Claudia, wollte auch nur wissen, ob das damit gemeint ist... alles ist vermutlich eh bürokratischer Kleinkram. ;)

_________________
Normal gibt's schon!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 30. Dezember 2005, 23:29 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. November 2005, 10:18
Beiträge: 858
Wohnort: Bodensee
wenn ich kurz mal klugschei... darf: :versteck:
das klassische Aufgebot gibt es aber in Deutschland nicht mehr. Es heißt jetzt Anmeldung zur Eheschließung und ist mit dem Aufgebot, so wie man es noch kennt, nicht mehr vergleichbar. Die veralteten Regelungen wie Trauzeugen oder öffentlicher Aushang gibt es nicht mehr. (Seit 1998)
Okay- das wars auch schon :gnade:

Ups, habe gerade erst gesehen, dass Kerstin weiter oben auch schon sowas zitiert hat.... aber da ich mich gerade damit im weiteren Sinne befassen muss, dachte ich ich poste das mal schnell.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 30. Dezember 2005, 23:59 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Zitat:
Ups, habe gerade erst gesehen, dass Kerstin weiter oben auch schon sowas zitiert hat.... aber da ich mich gerade damit im weiteren Sinne befassen muss, dachte ich ich poste das mal schnell.

Jaha.. hier gibt es durchaus noch mehr Klugscheißer! ;) Mach dir nix draus! :lol:

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 31. Dezember 2005, 12:24 
Offline
Austenbegeistert
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 11:39
Beiträge: 76
Wohnort: Seeland
Und dann gibt es die Länder, die aus Datenschutzgründen das Aushängen des Aufgebotes abgeschafft haben, genau gleich wie die Geburtenmeldungen in den Zeitungen.
Geblieben sind die "Sterbemeldungen"...

Wird in Deutschland bei der Trauung nach "Einwänden" gefragt "und sonst soll man für immer schweigen"?

_________________
Erfahrung ist der beste Lehrmeister.
Nur das Schulgeld ist teuer!
Thomas Carlyle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 31. Dezember 2005, 17:21 
simone1512 hat geschrieben:
wenn ich kurz mal klugschei... darf: :versteck:
das klassische Aufgebot gibt es aber in Deutschland nicht mehr. Es heißt jetzt Anmeldung zur Eheschließung und ist mit dem Aufgebot, so wie man es noch kennt, nicht mehr vergleichbar. Die veralteten Regelungen wie Trauzeugen oder öffentlicher Aushang gibt es nicht mehr. (Seit 1998)
Okay- das wars auch schon :gnade:


Das war nicht klugsch..., wie du es genannt hast , sondern "Information". Und ich finde diese Information gut. :top:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2006, 00:45 
Offline
passionierte MM-Agentin
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 3. März 2006, 11:10
Beiträge: 1286
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
CatrionaMacLeod hat geschrieben:
Wird in Deutschland bei der Trauung nach "Einwänden" gefragt "und sonst soll man für immer schweigen"?


Also bei unserer Heirat ist weder auf dem Standesamt noch in der Kirche nach "Einwänden" gefragt worden. Das gehört hier nicht zu den üblichen Texten und Formulierungen für Trauungen. Soweit ich weiß, kann man sich aber solche speziellen Formulierungen aussuchen, es gibt moderne Versionen z.B. von kirchlichen Trauungen die den Zusatz "bis dass der Tod euch scheidet" weglassen. Das gilt glaube ich aber nur für Nichtkatholiken. Auch ist das geloben von Gehorsam (das übrigens nur die Frau ablegen musste, der Mann musste hingegen die Versorgung geloben) nicht mehr Standard.
Heute gestalten sich Trauzeremonien immer individueller und auf das jeweilige Paar zugeschnitten und ich denke, wenn jemand absolut darauf besteht, dass die Gemeinde oder die Festgäste nach Einwänden gefragt werden, dann macht das der Pfarrer oder Standesbeamte auf Nachfrage auch. :ja:

_________________
Bild

Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand - (Blaise Pascal)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2006, 07:47 
Offline
Austenkenner
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. Januar 2006, 19:40
Beiträge: 277
Viel weiter oben hatte ja jemand auf das Wickham-Lydia Gespiel und deren unangekündigte Hochzeit angespielt. Ich glaube Gretna Green, wohin alle dachten die beiden fliehten, ist ja so eine Hochburg nahe der Grenze Schottlands, in der man ja ohne ein solches Aufgebot heiraten konnte. Auch heute noch meinen ganz Lustige dort heiraten zu müssen, weil dieser Ort ja mit so vielen heimlichen und abenteuerliche Eheschließungen zu tun hat.

Liebste Grüße, Miss W.

_________________
No lace, Mrs. Bennet! No lace!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 7. Juli 2006, 12:49 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Ja, und soviel ich weiß war es in Gretna Green lange Zeit Usus die heiratswilligen über den berühmten Besen springen zu lassen.
Sie mußten also (ich weiß nicht mehr wieviele Meter oder Zentimeter Bzw. feet & Inches) vor dem Besen stehen, sich an der Hand nehmen und gemeinsam über den Besen springen, der entsprechend der körperlichen Größe der Paare in einer Höhe gehalten wurde, die es nicht gar zu einfach machte.
Der Erfolg oder Misserfolg sollte angeblich der Güte der Ehe entsprechen ...

Liebe Grüße, Caro


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 10:04 
Offline
Matthews spezielle Weinlieferantin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. Juni 2006, 19:47
Beiträge: 6322
Bezzy hat geschrieben:
Ich weiß nicht, ob die Frage einen Sinn ergibt , und ich gestehe, ich kenne mich nicht so gut aus in der Materie, aber gibt es eurer Meinung nach Bücher, die eine junge Dame zu der Zeit lieber nicht hätte lesen sollen? Und aus welchen Gründen? Oder auch andersrum, welche Bücher hätten Lizzy wohl interessiert oder sie neugierig gemacht?


Ich kann den Mann zeitlich gesehen nicht einordnen. Aber wie ist das mit den anrüchigen Werken des Marquis de Sade (oder so ähnlich)?
Tina

_________________
Bild
Schritte wagen im Vertraun auf einen guten Weg, Schritte wagen im Vertraun das letztlich ER mich trägt, Schritte wagen weil im Aufbruch ich nur sehen kann, für mein Leben gibt es einen Plan.
Clemens Bittlinger


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 10:20 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Ja, de Sade (1740-1814, erste Veröffentlichung 1791 - also genau die passende Zeit) wäre wohl das naheliegenste Beispiel.
Wobei man aber auch sagen muss, das de Sade bis heute sehr eindimensional wahrgenommen wird. Er war keinesweg nur ein "Schmutzfink" um des "Schmutzes" willen, sondern ein revolutionärer Charakter mit philosophischem Anspruch.

Abgesehen davon: Wäre dieser Thread nicht im Fanfiction-Forum besser aufgehoben? Ich rieche da was... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 10:51 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
@ Julia
Mensch, es gibt auch Fragen, die trotzdem allgemeine Gültigkeit haben.
Klar kann man die Antwort für eine Story verwenden, muß man aber nicht. Ist doch interessant, die Frage, welche Bücher oder Schriften vielleicht eim "must" waren und welche ein "no".
Würd mich auch interessieren !!!!
Magst du jetzt gar nich mehr mit uns reden, nur weil wir schreiben, oder wie ...? :bindagegen:

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 10:57 
Offline
Kunstfertige Wortumdreherin und Meisterin im Freistil-Lesen
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 21:13
Beiträge: 4776
Ich sag ja gar nicht, dass die Frage nicht "erlaubt" ist (und schon gar nicht, dass ich nicht mit Euch reden will???), mich erinnert der Thread nur an andere ähnliche, die dann nach ein paar Antworten auf ein fanfiction-Thema hinausliefen. Was ja vollkommen in Ordnung ist!! Nur eben nicht unbedingt "allgemeingültig". Daher mein (nicht umsonst mit einem ":wink:" versehener) Kommentar...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 11:05 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
@Julia,
entschuldige, aber mir ist es jetzt schon bei mehreren Threads so gegangen, daß die Frage aufkam, wofür mans wissen wolle, und ob es auf eine Fanfic-Diskussion herausläuft. Vielleicht reagier darauf inzwischen ein bisserl empfindlich. Ist ja auch der Grund, warum wir sogar eine eigene Gruppe haben, was zwar Vorteile hat, ich aber auch schade finde. Wenn wir Fragen zur JA-Zeit haben, wollen wir doch nicht nur Antworten aus den eigenen Reihen, sondern von allen JA-Schwestern und Brüdern, die ihr Wissen gern mit uns teilen ...
:hearts: :love: :kuss: :knuddel:


:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 11:43 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Oktober 2005, 08:16
Beiträge: 1468
Wohnort: Marburg
Ich stelle mich hier mal auf Caros Seite. Wenn jemand Fragen zu Büchern aus der Jane-Austen-Zeit hat oder zu sonstigen Dingen aus dieser Zeit hat, sollte es doch möglich sein, diese Fragen in den offiziellen Foren zu stellen, auch wenn es sich um eine Fanfiction-Recherche handelt. Und ich fände es nett, wenn solche Dinge nicht gleich von anderen mit einem Augenrollen quittiert werden würden. Wenn jemand solche Informationen für ein Referat oder einen Aufsatz suchen würde, würden wir ihm ja auch helfen, oder?
Also bitte seid doch so nett und kommt net immer gleich mit solchen "Ist das jetzt schon wieder für eine Fanfiction?"-Fragen.
Und versprochen mit allen wirklich nur Fanfiction-bezogenen bleiben wir in unserer Abgrenzung! :wink:
Klingt jetzt vielleicht etwas böse dieser Eintrag, aber so ist er nicht gemeint. Es ging mir hier einfach nur darum meine Meinung zu sagen und ich will hier auch niemanden angreifen, aber wie gesagt wir Schreiber fühlen uns etwas angegriffen, wenn unsere Fragen nur deshalb nicht ernstgenommen werden, weil sie für eine Fanfiction-Recherche sind.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 12:04 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
@Bezzy
So und hier eine Antwort: ich könnte mir vorstellen, daß Lizzie sich für Marco Polos Reiseberichte interessiert hätte. Je nachdem, welche Sprachen sie spricht, könnte sie z.B. Diderot gelesen haben, dessen Stil ihr gefallen haben könnte. Ich könnte mir gut vorstellen, daß vor allem Mr. Bennet Diderot las, obwohl oder gerade weil man Zweitem unchristliche Tendenzen vorwarf.

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Zuletzt geändert von Caro am Donnerstag 14. September 2006, 12:26, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 12:09 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Zitat:
Abgesehen davon: Wäre dieser Thread nicht im Fanfiction-Forum besser aufgehoben? Ich rieche da was...

Jo, entweder "Ihre Zeit" oder "FF".
Und da es sich um eine allgemeine Frage handelt ( so lange ihr jetzt hier nicht wieder geschickt auf FF umschwenkt), kommt es zu "Ihre Zeit".
Grüße,
Kerstin

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 12:35 
Offline
Archivarius

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 09:04
Beiträge: 2741
Wohnort: Brandenburg
Bezzy hat geschrieben:
Ich weiß nicht, ob die Frage einen Sinn ergibt :D , und ich gestehe, ich kenne mich nicht so gut aus in der Materie, aber gibt es eurer Meinung nach Bücher, die eine junge Dame zu der Zeit lieber nicht hätte lesen sollen? Und aus welchen Gründen? Oder auch andersrum, welche Bücher hätten Lizzy wohl interessiert oder sie neugierig gemacht?

Da passt jetzt die Theadbezeichnung nicht ganz zum Thema?

Wegen Büchern: das ist sicher schwer zu entscheiden... Es gab und gibt damals wie heute - Dinge "die macht man nicht" und trotzdem machen es alle :wink: - mehr oder weniger heimlich... Jane Austen kannte z.B. "Tom Jones" - der wurde nicht gerade aus Jugendfrei angesehen - wobei es in der Zeit, in der Jane Austen lebte, sehr viel lockerer zuging als später zu Zeiten der Queen Viktoria... In den Schaufenstern der großen Karikaturisten in London wurden die anzüglichsten Bilder ausgestellt ... Es gab aber auch Bereiche in den Geschäften "for Gentlemen only" - wo die Frauen keinen Zutritt hatten (so wie heute in den Videotheken die Kinder)... und der Stoff, der dort angeboten wurde unterschied sich kaum von dem, was heute in de Adultbereichen herumliegt, vermute ich :wink: ...

"Fanny Hill" von Cleland ist ja das bekannteste Werk aus der damaligen Zeit... Das stand auf dem Index und wurde nicht ganz frei verkauft - soweit ich weiß, es war aber trotzdem sehr weit verbreitet und bekannt... Ob Papa Austen oder einer der Brüder in Godmersham oder London einen solche "Giftschrank" in seiner Bibliothek hatte und ob die pfiffige Jane da rangekommen ist - ob sie das überhaupt interessiert hätte - darüber können wir nur spekulieren...

NB: Ich hab ne Sammlung zeitgenössischer erotischer (sagen wir mal pornografischer) Karikaturen aus der Zeit Jane Austens ... und die unterscheiden sich kaum von heutigen solcher Bilder - mal abgesehen, dass es gezeichnete Bilder und keine Fotografien sind...

NB: de Sade wurde erst im 20. Jh. zu einem "revolutionären Charakter mit philosophischem Anspruch" deklariert... Normalerweise wurden seine endlosen theoretischen Erläuterungen über die menschliche Natur damals wie heute überblättert, um an die illustrativen Tatbestände seiner Weltanschauung zu kommen... Zu seiner Zeit war er in der allgemeinen Sicht des "Mannes auf der Straße" und des Bildungsbürgers das letzte Ferkel und der teuflischste Perverse und Kirchenschänder, den sich die - damals ganz sicher perverse - Phantasie seiner "revolutionären" Zeitgenossen vorstellen konnte... und er wurde sowohl von den - Feudalen als auch den Revolutionären - konsequent verfolgt und mit aller Macht bekämpft... gelesen wurden seine Bücher trotzdem - heimlich... :wink:

Bruki :cool:

_________________
"There’s no one to touch Jane when you’re in a tight place. Gawd bless ’er, whoever she was."
(Rudyard Kipling, The Janeites)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 14:33 
Offline
Prüde Zimperliese

Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 12:32
Beiträge: 2072
Dankeschön Caro und Becci - ihr seid mir zuvorgekommen, aber ich hätte es nicht besser sagen können! Hab ich mich doch einen kleinen Augenblick lang fast diskriminiert gefühlt... ;D

Aber ich will hier nix vom Zaun brechen. Nur eins: Das böse "F"-Wort verläßt ja unsere kuschlige, intime Enklave normalerweise nicht :D, aber wenn mich jemand etwas dazu in einem anderen Thema fragt, geb ich halt höflicherweise Antwort drauf :ja:

Aber egal. Aus welchem Grund ich auch immer gefragt habe, de Sade und auch Fanny Hill ist schon mal ein super Tip für die "Tabu-aber-neugierig-sei"-Ecke! Könnte sich durchaus im Regal eines aufgeklärten Gentleman befunden haben...

Wie sieht es aus mit Frankenstein? Und wie ist Ann Radcliffe einzustufen? Nicht anspruchsvoll, aber auch nicht besonders "verwerflich", halt nix für wohlerzogene junge Damen? Haben Frauen auch Abenteuer gelesen, z.B. Robinson Crusoe?

Und ja, Caro, Reiseberichte hätten ihr sicher gut gefallen! Schade, daß unsere "neue Freundin" Ida zu der Zeit noch keine Reiseberichte geschrieben hatte, geschweige denn verreist war, die hätte sie sicher gerne gelesen!

_________________
Viele Grüße
Bezzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 15:03 
Offline
Piratensüchtige Administratorin, ebenfalls Seriensuchti mit Mittelalterpräferenz und spätes Girlie
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Oktober 2005, 22:38
Beiträge: 6885
Wohnort: Wo die Messer und Schwerter herkommen
Ist Frankenstein nicht erst später entstanden? :gruebel:
Wiki sei dank, Frankenstein entstand erst 1818, da war Jane Austen bereits tot.

_________________
Bild
"I think that we like those kind of entertainment just to have the opportunity to become a child again during 42 minutes."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 15:26 
Offline
Prüde Zimperliese

Registriert: Sonntag 18. Juni 2006, 12:32
Beiträge: 2072
Kerstin hat geschrieben:
Wiki sei dank, Frankenstein entstand erst 1818, da war Jane Austen bereits tot.


Ähm...ja, da hast Du natürlich recht, aber ich bin (so ganz privat jetzt mal) ca. im Jahr 1820 "angesiedelt", von daher haut es ganz gut hin. Gewisse Leute könnten es gelesen haben. :cool:

_________________
Viele Grüße
Bezzy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 16:08 
Offline
Archivarius

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 09:04
Beiträge: 2741
Wohnort: Brandenburg
... es gab auch noch was von Daniel Defoe, "Moll Flanders" - das war auch etwas deftiger - und nicht gerade Damenlektüre... meine ich... aber man kann ja nie wissen, was die damals so gelesen haben, ohne darüber zu sprechen... :D

In "Quills" packt eine eben dem Kloster entwachsene junge Dame ihren "Justine"-Roman in den Einband einer Sammlung erbaulicher Traktate, um ihren tugendhaften Mann über ihre Lektüre zu täuschen :wink:

Bruki :cool:

_________________
"There’s no one to touch Jane when you’re in a tight place. Gawd bless ’er, whoever she was."
(Rudyard Kipling, The Janeites)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. September 2006, 16:18 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Bezzy,
und hier ein Link zu Kleist. Ich glaube die Marquise von O. ist auch sehr schön.
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_von_Kleist

:blume: Caro

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 172 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Ähnliche Beiträge

Weitere Fragen, Diskussionen
Forum: Persuasion
Autor: Tina
Antworten: 84
Fragen an die Experten...
Forum: Vermischtes
Autor: elli
Antworten: 21
Der Blackadder Thread
Forum: Film/Fernsehen/Kino
Autor: Melody Joy
Antworten: 29
Der ultimative Fanfiction Warn-Thread!
Forum: Tipps und Empfehlungen
Autor: Bezzy
Antworten: 10

Tags

NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Liebe, Uni, USA

Impressum | Datenschutz