Literaturforum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 12. August 2020, 03:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 113 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 2. März 2008, 22:57 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Hallo.
Ich hab zurzeit folgendes Problem. Ich soll so oft wie möglichst Mittags kochen, bin aber absolute Anfängerin. Deswegen bräuchte ich einfache Rezepte.
Dazu muss ich aber noch sagen, dass ich hauptsächlich ohne fertig Pulvern und so kochen möchte. Mal ne Dose Pilze okay, aber nicht von Knorr und Schnellfix oder wie die heißen, die Pulver zum einrühren. Außerdem sollen die Gerichte günstig und nicht allzu Fleischlastig sein.

Ich wäre wirklich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. Außerdem ist es doch nett, wenn ihr hier auch noch selbst neue Anregungen findet. Ich werd auf alle fälle meine Lieblingsrezepte hier herein posten.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sonntag 2. März 2008, 22:57 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 2. März 2008, 23:10 
Offline
Amüsantes Boardmitglied und Reisetrulla
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 22:35
Beiträge: 2141
Wohnort: NRW
Zur Zeit mein absolutes Lieblingsrezept (das so einfach ist, dass sogar ich es nachkochen kann :D ):

Kohlrabicreme mit Pfefferlachs
Zutaten für zwei Portionen: 1 Kohlrabi (250 g), 100 g Möhren, 250 g Kartoffeln, 400 ml klare Hühnerbouillon, grobes Salz oder Meersalz, 2 - 3 Handvoll Feldsalat, 1 - 2 TL grober bunter Pfeffer, 2 Scheiben Lachsfilet ohne Haut á 125 g (frisch oder TK), 2 TL Olivenöl, 1/2 Limette

Gemüse- und Kartoffelwürfel, Hühnerbouillon und Salz aufkochen und 15 Minuten zugedeckt garen. Eine große Kelle "Stückiges" herausnehmen und zur Seite stellen. Restliche Suppe 5 Minuten weiterkochen. Feldsalat zugeben und alles pürieren. Gemüsestücke zurück in die Suppe geben und Suppe mit Salz abschmecken. Pfeffer und Salz vermischen. Fisch mit der Oberseite hineindrücken. Öl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen. Lachs auf der Pfefferseite 20 - 30 Sekunden anbraten, wenden und dann 5 - 6 Minuten bei kleiner Hitze fertig garen. Mit etwas Limettensaft würzen. Auf Kohlrabicreme anrichten und mit dem Bratöl beträufeln.

_________________
Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!
Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 2. März 2008, 23:26 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Hört sich echt lecker an. Aber kannst du mir noch sagen wie lange das ganze dauert?
Ich glaub, dass werd ich nächste wochen kochen

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 2. März 2008, 23:34 
Offline
Amüsantes Boardmitglied und Reisetrulla
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 17. Mai 2006, 22:35
Beiträge: 2141
Wohnort: NRW
Im Rezept steht 40 Minuten. Ich habe nicht auf die Uhr geguckt, aber ich glaube, es ging schneller. Du kannst den Lachs übrigens auch weglassen. Schmeckt auch als "Nur-Suppe" gut!

_________________
Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!
Albert Einstein


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Montag 3. März 2008, 18:15 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Putengeschnetzeltes:

Pro Person 1 Putenschnitzel

(für 4 Personen)

4 Schnitzel
1 Dose Champignons
1 Becher Creme Fraîch
Paprikapulver
Pfeffer
Salz
Zucker
italienische Kräuter
Olivenöl

Die Schnitzel in schmale Streifen schneiden, mit Paprika, Pfeffer und Salz in Olivenöl anbraten.
Mit 200 ml vom Sud der Champignons ablöschen. Die Creme Fraîch einrühren. Kurz köcheln lassen. Dann die Champignons einrühren und nochmal mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen. Sobald die Soße dicklich eingekocht ist, mit Zucker abschmecken.

Dazu schmeckt Reis oder Pommes.

So eine halbe Stunde. Kommt halt auch auf die Menge vom Reis an den man kocht.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Montag 3. März 2008, 20:52 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Ich spiele hier jetzt mal die Schweizer-Karte aus:

RÖSCHTI
Ich weiss, dass die Deutschen gerne "Rösti" mit ST wie in "ist" aussprechen, doch das ist einfach nicht richtig :schlaumeier:

Es gibt zwei Varianten, rohe Röschti und.. naja Röschti halt. Roh ist leckerer und geht folgendermassen:

Man nimmt rohe Kartoffeln (Ich kann keine Mengenangaben machen, aber man kann sich ja denken, wie viel Kartoffeln man essen will und wie viel Gewürz und Butter man etwa braucht. Ich koch jedenfalls so ;D ) und reibt sie an einer groben Raffel klein. Würzen mit Salz, Pfeffer und ich hab gern noch Paprika, aber das ist Geschmachsache. Bissl Butter in Bratpfanne erhitzen, Kartoffeln rein und wenn man will zu einem flachen Kuchen formen. Etwa 20-30 Minuten auf mittlerer Hitze braten und dabei immer wieder wenden, bis sich schön knusprige Stellen gebildet haben. Wenn man einen Kuchen gemacht hat, muss man den nach spätestens 15 Minuten mit einem Teller stürzen und die andere Seite braten, aber wie gesagt, man muss nicht unbedingt allen an einem Stück lassen.

Wenn man Lust hat, vorher die Kartoffeln zu kochen, kann man das natürlich auch tun. Wenn sie kalt sind, schälen, reiben, würzen und dann braten wie die rohe Röschti.

Lecker ist auch, wenn man Speckwürfel oder -scheiben mit den Kartoffeln mischt und diese mitbrät, oder Zwiebeln, oder Käse oder alles zusammen :schnapp: Dazu passen dann Bartwürste an Zwiebelsauce... Mhhmm.

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 00:14 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Hört sich lecker an... aber ich bin etwas verwirrt... sind Röschti... jetzt sowas wie Kartoffelpuffer? Die kann man ja süß und deftig essen...

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 09:30 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Das ist so eine Sache. Ähnlich ist es sicher, Kartoffelpuffer und Röschti. Aber die Kartoffelpuffer, die meine Oma macht (deutsch, also keine CH-Variante, Rezept kenn ich aber nicht), schmecken ganz anders als unsere Röschti. Die sind irgendwie weicher als Röschti (also innen mein ich, aussen ist ja beides gebraten und knusprig) und "zusammenhängender". Röschti ist nicht unbedingt "an einem Stück". Also man braucht kein Messer, um sie zu essen :D Süsse Röschti kenn ich übrigens nicht.

Edit:
Wikipedia sagt zu dem Thema übrigens:
Zitat:
Sie ähnelt dem deutschen Kartoffelpuffer, wird aber im Unterschied zu jenem ohne Zugabe von Mehl und Ei zubereitet, wird also allein durch die in den Kartoffeln enthaltene Stärke gebunden

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 13:12 
Offline
fußballbegeisterte Administratorin im Ruhestand
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 17:16
Beiträge: 1591
Wohnort: Berlinerin im tiefsten Sachsenlande
Außerdem werden die Kartoffeln für Puffer feiner gerieben. Als erfahrener Schweiz-Fahrer würde ich für Röschti (sag ich übrigens immer so ;) ) eher eine gröbere Raffel verwenden, für Puffer eher die feine Reibe.

Ich weiß auch net, was ich bei Röschti falsch mache, aber die Hunde brennen immer an. Butter, das klingt schon so nach anbrennen. Wie macht ihr das bloß?

Puffer sind ganz einfach, machen allerdings ein bißchen Arbeit, wenn man keine Küchenmaschine hat. Und bei mir gibts nur die herzhafte Variante. Und Quark kommt zu Mehl und Ei auch noch hinein - lecker.

_________________
Gruß Sonja
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

Nach der EM ist vor der WM :aetsch:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 13:29 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Sonja hat geschrieben:
Ich weiß auch net, was ich bei Röschti falsch mache, aber die Hunde brennen immer an. Butter, das klingt schon so nach anbrennen. Wie macht ihr das bloß?

Ich würde mal schätzen, die Pfanne oder Butter ist zu heiss ... :gnade:
Im übrigen kommt es auch auf den Pfannenboden an. In Steakpfannen z.B. klebt alles gern an und man darf dann auch noch recht schrubben, um die Masse zu entfernen. Am besten sind Böden mit Schutzschicht, aber nicht Teflon, da ist die Schicht nicht sehr kratzfest, und eine aufgekratzte Pfanne würd ich sofort vernichten, da sie gesundheitsschädlich sein kann.

Aber Wem sag ich das! Das weisst du sicher alles schon. :wink:

Zwecks der knusprigen Stellen kann man mit einem Pfannenwender leicht andrücken. Ich würde auch häufiger wenden, dann brennts nicht so leicht an.

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 18:11 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Genau, die Kartoffelschnitzelgrösse ist sehr unterschiedlich!

Sonja, machst du die Version mit dem Kuchen oder die lockere Variante? Ich glaub nämlich, die Kuchen-Art ist anbrenn-gefärderter, weil man zu wenig wenden kann.

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 18:48 
Offline
fußballbegeisterte Administratorin im Ruhestand
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 17:16
Beiträge: 1591
Wohnort: Berlinerin im tiefsten Sachsenlande
Ich weiß net, ich hab da so ein Kochbuch von Betty Bossi (?). So mach ich das. Rohe Kartoffeln auf alle Fälle. Und ich glaube, man braucht einfach Gefühl dafür und das geht mir wohl ab. Wie gesagt meine Puffer sind ein guter Ersatz und die gelingen mir immer. Auch so eine Gefühlsfrage.

Und na ja, natürlich versuche ich immer die Kuchenvariante: das Auge isst schließlich auch mit. Nur irgendwann muss ich mich dann immer entscheiden: angebrannte Kuchen oder mehr oder weniger kleine Einzelteile.

_________________
Gruß Sonja
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

Nach der EM ist vor der WM :aetsch:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 4. März 2008, 19:50 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
ich hab noch ein Rezept:

Pro Person 4 Toasts + 1 Mozarella

Für 2 Personen:

Zutaten:
Toastbrot
Mozarella
Ei
Pfeffer
Salz
Sardellenfilet (man kann aber auch Himbeeren, dünn geschnittener kalter Braten, Speck oder Lachs nehmen)

Man wendet die Toastbrot in dem verquirlten Ei (mit Salz und Pfeffer gewürzt). Lege das kleingeschnittene Mozarella hinein und die weitere Füllung (Sardellen Himbeeren usw). Dann wieder ein in Ei gewendetes Toastbrot darauf legen. die Seiten andrücken und in Öl goldbraun braten lassen und warten bis der Käse geschmolzen ist. Dazu einen gemischten Salat reichen.

Dauer: 10 Minuten

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. März 2008, 14:20 
Offline
Austenbegeistert
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 20:22
Beiträge: 68
Was genau verstehst du unter 1 Mozzarella? Mozarella ist doch Käse, den kann man doch nicht kaufen wie Äpfel?! :gruebel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. März 2008, 14:26 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Meines Wissens gibt es runden Mozzarella und länglichen, zum Scheiben runterschneiden. Ich hab sogar schon kleine Partykügelchen im Pack gesehen ... :)

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. März 2008, 15:28 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Mozzarella kann man in Kugeln kaufen. In jedem Suppermarkt. Normal ist er aus Ziegenmilch aber man bekommt ihn auch aus Kuhmilch. Er ist eingeschweißt und schwimmt in einer Flüssigkeit damit er nicht austrocknet. Also wenn man es so sieht kann man ihn doch so kaufen wie z.B. Äpfel *g*

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. März 2008, 19:57 
Offline
Austenbegeistert
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 20:22
Beiträge: 68
Aso :oops: :n86: ^^
Ich dachte halt, weils den glaub ich nicht nur in Kugeln sondern auch in so Stangen oder so gibt.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. März 2008, 21:52 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Ich hab heute mal bei einem Restaurant nachgefragt... hab ja verbindungen ;D .... und die meinten es gibt keinen Stangenmozzarella.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Freitag 7. März 2008, 09:51 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
:gruebel: Es gibt aber so länglichen, den man leichter in Scheiben schneiden kann? Sieht genauso aus und schmeckt auch wie der übliche, also runde Mozzarella? :/

Zumindest gibt es mehrere Filata-Käsen, zu denen auch der Mozzarella gehört. Ich schätze man schreibt nur in Deutschland überall Mozzarella drauf, wenn er weiss und rindenlos ist guck

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 9. März 2008, 19:26 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Zutaten:
1 Vanilleschote
300 g Schmand
60 g Puderzucker
1 Limette
250 g Zartbitterschokolade
250 g Butter
5 Eigelb
200 g Zucker
3 Eiweiß
Paniermehl für die Form


Für das Granite die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Den Schmand mit dem Vanillemark, dem Puderzucker und dem Limettensaft in einer Schüssel verrühren. Die Creme in einer flachen Form verteilen und im Tiefkühlfach etwa 3 Stunden gefrieren lassen.

Für die Tarte die Kuvertüre grob hacken. Mit der Butter in einer Schüssel im heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen. Den Backofen auf 110° C mit Umluftfunktion vorheizen. Die Eigelbe mit 150 g Zucker in einer Schüssel cremig rühren,dann die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Die Eiweiße in einem hohen Rührbecher sehr steif schlagen, dabei nach und nach den restlichen Zucker einrießeln lassen. Den Eischnee unter die Schokoladencreme heben. Ein Viertel der Masse abnehmen und beiseite stellen

Die Tarteform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Schokoladenmasse einfüllen,glatt streichen und mit Alufolie abdecken. im Vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 50 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die beiseite gestellte Schokoladenmasse auf den noch warmen Kuchen streichen und vollständig auskühlen lassen.

Das Vanillegranite aus dem Tiefkühlfach nehmen und mit einem Teigschaber in kleine Stücke teilen. In vorgekühlte Gläser füllen und zu der Tarte servieren. Nach Belieben mit Schokoladenröllchen verzieren.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Samstag 29. März 2008, 22:20 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Soße für Bolognese:

für 4 Personen

Zutaten:
750 g gemischtes Hack
viel passierte Tomaten (2-3 so Tetrapacks von Plus z.B.)
Pfeffer & Salz
Basilikum
Rotwein
etwas Schmand
Zucker
Parmesan
Zwiebeln
Knoblauch
Öl
4 Cocktailtomaten



Rezept:
Das Hack mit Pfeffer und Salz würzen und kräftig durchkneten. Dann in einer Pfanne mit Öl (ich hab Olivenöl genommen) anbraten. Mit dem Tomatenmark ablöschen und etwa eine Stunde auf niedriger Flamme köcheln lassen. Währenddessen schonmal 1 - 2 Zwiebeln (ich nehme Schalotten) in kleine Würfel schneiden, zur Seite stellen. Das selbe mit dem Knoblauch (2 Zehen) machen. Das Basilikum in kleine Fetzen zupfen. Und etwas Parmesan in dünne Streifen schneiden (wenn man nicht schon das vorgeriebene hat)
Nach etwa 1 Stunde das Basilikum dazugeben und weiter köcheln lassen. Danach nach Gefühl Rotwein dazu geben. Wieder etwas später kurz vor Schluss die Zwiebeln und das Knoblauch mit hinein geben. Nun schon mal die Spaghetti oder Nudeln oder was auch immer kochen.
In der Zwischenzeit den Parmesan in die Soße geben. Nochmal abschmecken mit Rotwein Salz und Pfeffer (gegebenenfalls Zucker) und die 4 Cocktailtomaten dazu geben und kurz weich kochen lassen.
Fertig.

(dauert etwa 1 1/2 - 2 Stunden)

Tipp: Schmeckt aufgewärmt viel besser *g*

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 30. März 2008, 15:53 
Offline
Master of Science in Physics, headbanging Austen Fan und etwas ganz Besonderes!
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 18:16
Beiträge: 1430
Wohnort: Schweiz
richtiger Name: Nina
Ich hab ja gestern ein 5-Gänge Menue gezaubert *stolz* und eines der Rezepte will ich euch schmackhaft machen, da es bei meinen Gäste recht gut angekommen ist:

Möhrensuppe mit Vanille

100 g Möhren (steht im Rezept, für 4 Personen, ich hatte 5 Leute am Tisch und da wären es also entsprechende 125 g gewesen, das ist aber viel zu wenig! Am Ende waren wohl so 200 g drin, weiss nicht mehr genau... jedenfalls sind die folgenden Mengenangaben knapp bemessen)
1/4 Zwiebel (oder eine kleine halt)
1 TL Butter
2 EL Sherry
200 cl Gemüsebrühe
1 St Vanilleschote
4 EL Sahne
etwas Salz
etwas Weißer Pfeffer
etwas Zucker

Die Möhren schälen und in grobe Scheiben schneiden. Die Zwiebel abziehen und grob hacken. Die Butter im kleinen Topf schmelzen, die Zwiebel darin andünsten. Die Möhren zufügen und kurz mitdünsten. Sherry zufügen und das Ganze etwas einkochen lassen. Dann die Gemüsebrühe zugießen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und in die Suppe geben. Alles zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Die Vanilleschote entfernen. Einige Möhrenscheiben herausnehmen, beiseite legen, übriges Gemüse samt Flüssigkeit fein pürieren. Die Suppe nach Belieben mit etwas Brühe oder Wasser verdünnen und nochmals aufkochen lassen. Die Sahne steif schlagen, 2/3 davon in die Suppe rühren und alles mit Salz, Pfeffer sowie Zucker abschmecken. Die Suppe in einen vorgewärmten Teller geben, mit den beiseite gestellten Möhrenscheiben und der übrigen Sahne garnieren.

_________________
Diesen Beitrag widme ich Geralt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 30. März 2008, 22:22 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Hey die hört sich toll an. Werd die mal in ner kleinen Menge machen und probieren. Ich wohn ja noch mit n paar Leuten zusammen die die Philosophie vertreten: Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. April 2008, 19:41 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Kartoffelsuppe

(für 2 Personen)

500 g Kartoffeln
1/2 Liter Gemüsebrühe (kann auch mehr sein, je nachdem wie "dick" man die Suppe mag)
1 Zwiebel
1 Karotte ... oder Möhre wie die Nordlichter sagen :)
etwas Sahne
Gewürze
Speck
Fett ( am besten Butterschmalz)

Kartoffeln, Karotte und Zwiebel schälen und würfeln. Zwiebel in Fett glasig anbraten. Karotte und Kartoffeln dazugeben mit Brühe ablöschen. Schön weich kochen lassen. MIt dem Mixer pürrieren und Sahne dazu geben. Mit Gewürze abschmecken (kein Salz!).
Speck würfeln und schön knusprig anbraten.
Suppe in den Teller und den Speck dazugeben.

Fertig

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Samstag 19. April 2008, 16:39 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Tomatenbutter

250 g Butter
2 Knoblauchzehen
2-3 Esslöffel Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Basilikum

Die Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden. Etwa eine Handvoll Basilikumblätter klein hacken. Die Butter (sehr weich) mit dem Tomatenmark, dem Knoblauch und dem Basilikum vermengen. Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen.

Schmeckt lecker zu Ofenkartoffel, gegrilltem Fleisch oder auf Brot.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Sonntag 20. April 2008, 00:32 
Offline
Austenbegeistert
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 21:02
Beiträge: 114
Wohnort: Baden Württemberg
Paprikaschoten:

4 Paprikas (am besten die im 3er Pack sind auch günstiger als die losen)
300 - 400gr gemischtes Hackfleisch ungewürzt
Paprika oben rundeherum aufschneiden und Kerne alles raus schön ausspülen
danach Hackfleisch mit Pfeffer ,Salz,Zwiebeln würzen 1Ei dazu und alles kneten dann ein bißchen Semmelkrumm
damit die ganze Sache zusammenhält(wenn du willst 1Brötchen in Wasser einweichen und dazu kneten bleibt schön luftig)
Dann die Paprika mit der Hackfleischmasse füllen.Fett am besten Magarine in einem Bräter oder höhren Topf erst mal schön anbraten.Einmal rundherum.Nach ca.10min.mit ein bißchen Wasser ablöschen,wieder abköcheln lassen
und wieder bißchen Wasser wenn das wieder weg ist kann man ordentlich wasser rein machen.Die ganze Sache ca.45min vor sich hin köcheln lassen ab und an Wasser nachgießen.Zum Schluß einfach mit Ketchup verfeinern evt.noch mit Mehl andicken.Dazu passen Salzkartoffeln.Kann man abends machen und denn nächsten Tag wieder warm machen, da schmecken sie am besten.
Ist viel Text aber vielleicht haste mal Lust.Ist eigentlich easy war auch mal Anfänger und weiß wie schwer es ist
zu Kochen.Viel Spass

P.S.In meinem nächsten Leben werde ich Mrs.Darcy und habe eine Köchin die kann ich dann zur Schnecke machen wenn es nicht schmeckt. :fies_sei:

_________________
" Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerläßlich ist."

William Shakespeare


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 29. April 2008, 13:22 
Hhm, leckere Rezepte stehen hier. Ich hab mir mal die Kartoffelsuppe und die Möhrensuppe ausgedruckt :wink:.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 29. April 2008, 15:42 
Offline
Austenexperte

Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2006, 13:46
Beiträge: 2824
Wohnort: Essen
richtiger Name: Julia
Gebratene SojaNudeln


ca 2 - 3 Personen:

250 g Woknudeln
300 g Hühnchenfleisch (schmeckt auch lecker ohne Fleisch)
200 g Wokgemüse (frisch oder tiefgefroren, Gewicht auch optional)
etwas Öl
Sojasoße
Gemüsebrühe

Das Gemüse in etwas Öl etwa 8 Minuten dünsten und das Hühnchen anbraten. In der Zwischenzeit die Woknudeln in etwa 200 ml Gemüsebrühe kochen lassen. Danach mit dem Gemüse und dem Hühnchen vermengen und anbraten. Soviel Soja dazu geben, dass die Nudeln und das Fleisch ein schönes dunkles Braun annehmen (und nach Geschmack *g*).
Fertig.

_________________
Simply me


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Dienstag 29. April 2008, 15:52 
Offline
D'Arcy-Expertin mit Adelsaffinität
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. Juni 2006, 12:57
Beiträge: 6713
Wohnort: Bayern
Mousse-au-chocolat-Torte (auch bekannt als Lenin-Torte)

Köstlich, die Droge für Schokoladen-Süchtige, werden doch immerhin ganze drei Tafeln Schokolade verarbeitet! Die Torte besteht aus einem Haselnuß-Schoko-Biskuitboden, der mit einer Mousse-au-cocolat-ähnlichen Masse bestrichen wird.

Zutaten: (für 1 Springform)
6 Eier (sie werden getrennt!)
100 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Tafel Vollmilchschokolade
Handrührgerät und Schneebesen

Schokoladenmasse:
1/2 l Schlagsahne
2 Tafeln Zartbitterschokolade


Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus 45 Minuten Backzeit)

Biskuitboden: Das "komplizierte" an diesem Kuchen ist nur der Boden. Wenn man ein paar einfache Ratschläge beherzigt, steht einem fluffig-locker-leckerem Boden nichts im Wege. Der Biskuitboden sollte schon einen Tag vor Fertigstellung der Torte gebacken werden, sonst ist er zu bröselig und locker.

Zunächst trenne man die Eier. Die 6 Eiweiße gebe man in eine ausreichend große, gesäuberte Mixerschüssel, die auch den geschlagenen Eischnee aufnehmen kann. Es darf kein Fett an den Schüsselwänden sein, da sonst der Eischnee nicht steif wird. Die Eigelbe gebe man in eine etwa ebenso große Mixerschüssel.


Zu den 6 Eigelben gesellen sich nun die 100g Zucker. Beides wird nun schön lange mit dem Handrührgerät geschlagen. Nach einiger Zeit wird die Farbe der Masse durch das Rühren von gelb zu eierschalenfarben wechseln und aus anfangs großen Blasen werden feine Bläschen. Bei diesem Arbeitsgang gilt: je länger man schlägt, desto besser ist das für den Teig. Als Anhaltspunkt: Ich lasse den Mixer etwa 5 Minuten rattern!

Hat die Masse eine zufriedenstellende Konsistenz und Farbe, vermische man den Teelöffel Backpulver und die Prise Salz mit den 100g Haselnüssen. Dann rühre man nach und nach löffelweise die Haselnüsse mit dem Mixer unter.
Es ist nun Zeit, den Ofen auf 180°C vorzuheizen. Ich nehme bei Biskuit ausnahmsweise keine Heißluft. Da mein Ofen sowohl herkömmlich mit Ober- Unterhitze wie auch mit Heißluft betrieben werden kann, ist das kein Problem. Wer nur einen Heißluftherd besitzt: es geht auch damit!

Die Tafel Vollmilchschokolade ist ein bißchen zu "stückig" zum Unterrühren. Daher schmelzen wir sie ganz sanft im Wasserbad. Ich setze dazu einen kleinen Topf mit gut zwei Finger breit Wasser auf den Herd und bringe das Wasser zum Kochen. Die Schokolade breche ich grob in mehrere Stücke und gebe sie in ein feuerfestes Schälchen, das problemlos entweder ganz in den Topf gestellt oder - noch besser - wie ein Deckel auf den Topf gesetzt werden kann, so daß die Schokolade im Wasserdampf hängt.
Während des Schmelzens rühre ich ab und zu um. Sobald die Masse geschmeidig ist, stelle ich das Schälchen beiseite, damit die Schokolade etwas abkühlt, denn die Eiermasse soll schließlich nicht gerinnen, wenn die Schokolade untergerührt wird. Dann rühre man die etwas abgekühlte, flüssige Vollmilchschokolade mit dem Mixer unter die Eimasse.


Jetzt kommen wir zu einem heiklen Punkt: die Schläger des Handrührgerätes müssen gründlichst gesäubert werden. Damit das Eiweiß beim Schlagen steif wird, darf Fett weder in der Schüssel noch an den Schlägern haften. Also: die Schläger mit einem Tropfen Spülmittel und heißem Wasser abwaschen.
Es ist der Tag des Mixers: wieder dröhnt nun sein Getöse durch die Küche, wenn die Eiweisse steif geschlagen werden. Das Eiweiß ist richtig steif, wenn die Mixerbewegung deutlich bleibende Spuren im Eischnee hinterläßt - ein Schnitt mit einem Messer sollte bestehen bleiben, dann ist er steif genug.
Der riskantere Test: man stülpt die Schale auf den Kopf, wenn der Eischnee drin bleibt, war's in Ordnung, ansonsten geht man neue Eier kaufen ;-)


Heikler Punkt 2: der steife Eischnee muß nun mit der Eigelbmasse vermischt werden. Die Eigelbmasse ist ein wenig kapriziös und will sanft behandelt werden. Der Mixer kommt daher jetzt in den Schrank, auf die Bühne tritt der klassische große Schneebesen.
Ich gebe nach und nach jeweils etwa ein Drittel des Eischnees in die Eigelbmasse. Dann hebe ich in ruhigen, kreisförmigen Bewegungen den Eischnee vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse - die kleinen Bläschen im Eigelb sollen erhalten bleiben!


Der Teig soll nach dem Unetrziehen des Eischnees nicht mehr lange rumstehen, sondern flugs in den Ofen. Man fette nun nur den Boden (!) einer Springform mit Butter aus und fülle den Teig hinein. Der Biskuit kann dann gut an den ungefetteten Rändern der Form "hochgehen".
Die Form schieben wir dann auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und schließen die Ofentür vorsichtig, damit keine Hitze entweicht. In den ersten 20 Minuten darf der Ofen nicht geöffnet werden, sonst sackt der Biskuit ein! Insgesamt wird der Teig 45 Minuten eingesperrt. Schon nach 10 Minuten sollte der Teig anfangen, höher zu werden.

Nach Ende der Backzeit kann man die Stäbchenprobe machen. Dazu nimmt man einen Holzstab, z. B. einen Schaschlikspieß, und piekt in den Teig. Beim Herausziehen des Stabes sollte kein naßer Teig an der rauhen Holzoberfläche kleben bleiben. Nach Ende der Backzeit stelle ich den Ofen aus und lasse den Boden im Ofen erkalten. Ein wenig wird der Boden meistens einsacken, das ist aber normal.


Schokoladenmasse: Die Garnierung mit der Schokoladenmasse mache ich erst am nächsten Tag, der Biskuitboden läßt sich dann besser verarbeiten.
Wie schon oben beschrieben, löse ich die Schokolade wieder im Wasserbad auf, diesmal allerdings zwei Tafeln Zartbitterschokolade. Auch hier lasse man die Schokolade ein wenig abkühlen.

Nun gebe man 1/2 Schlagsahne in einen Mixbecher und schlage sie steif. Vorsicht, nicht, daß sie zu Butter wird! Die mittlerweile nicht mehr zu heiße Schokolade gebe ich dann teelöffelweise zu der steifen Sahne und ziehe sie mit dem Schneebesen unter. Die Sahne hat am Ende eine kräftig-braune Färbung. Die Masse ist im Grunde eine leichte Form Mousse-au-chocolat, ganz Ei-frei.


Der Biskuitboden wird nun aus seinem Blechgefängnis befreit und auf die Ziel-Tortenplatte gehoben, am besten unter Zuhilfenahme eines Tortenretters. Dann nehme man einen Kuchenspachtel, einen Schaber oder ein breites Messer und matsche die Schokoladenmasse zunächst dick an den Rand des Bodens. Die restliche Masse wird auf den Boden gehäuft. Die Optik ist eher rustikal unverschnörkelt: mit dem Schaber zieht man kleine kreisförmige Bahnen auf dem Boden, so daß ein derbes, aufgeworfenes Wellenmuster entsteht.

Die Torte sollte nun kühl gestellt werden. Ich teile sie in 16 Stücke, da sie doch recht mächtig ist und es mit jeder Buttercremetorte aufnehmen kann!

_________________
:blume: Grüsse, Caro

Avatar: Amelia Darcy (1754-1784)

Für 1 Jahr säe einen Samen, für 10 Jahre pflanze einen Baum, für 100 Jahre erziehe einen Menschen. chin. Weisheit


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kochrezepte tauschen
BeitragVerfasst: Samstag 3. Mai 2008, 20:25 
Offline
Austenexperte
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. November 2005, 10:18
Beiträge: 858
Wohnort: Bodensee
Nili hat geschrieben:
Mozzarella kann man in Kugeln kaufen. In jedem Suppermarkt. Normal ist er aus Ziegenmilch aber man bekommt ihn auch aus Kuhmilch.

Ich kenne nur Mozzarella aus Büffelmilich oder Kuhmilch, habe noch nie welche aus Ziegenmilch gesehen... :gruebel:

Leckere Rezepte habt ihr hier, die Mousse au Chocolat Torte klingt sehr lecker, werde ich mal ausprobieren Bild .

_________________
The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid. -HenryTilney
„Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten, das Irrationale, daß er nicht danach handelt.“
Friedrich Dürrenmatt

What is written without effort
is in general read without pleasure-
Samuel Johnson.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 113 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Tags

Kochen, Rezept, Rezepte, Uni

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Liebe, Uni, USA, Erde, Bücher

Impressum | Datenschutz